Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „wellcome“ Ratzeburg feiert zehnjähriges Bestehen
Lokales Lauenburg „wellcome“ Ratzeburg feiert zehnjähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 11.11.2017
wellcome-Ehrenamtliche Elfrun Pehlemann und Senayt Debrezion mit Yordanos und Nahom Mengis, im Hintergrund wellcome-Koordinatorin Christine Nolze, rechts wellcome-Leiterin Petra Woelky. Quelle: Foto: Hfr

„Ganz wichtig ist, dass wir Unterstützung für alle Familien anbieten“, sagt Petra Woelky, Leiterin der Familienbildungsstätte. „Ein Kind verändert vieles im Leben und nicht immer läuft von Anfang an alles rund. Wir wollen frisch gebackene Mütter und Väter entlasten, ihnen einmal in der Woche für zwei bis drei Stunden die Möglichkeit geben, etwas zu tun, was im Beisein des Babys schwierig ist:

Wer will mitmachen?

Wer sich ehrenamtlich bei wellcome engagieren möchte oder als Familie einen wellcome-Engel benötigt, kann sich unter Telefon 04541/5262 oder E-mail: ratzeburg@wellcome-online.de an Christine Nolze wenden.

Begleitend zum Jubiläum wird vom 10. November bis 8. Dezember die wellcome-Ausstellung im DRK Krankenhaus in Ratzeburg gezeigt.

in Ruhe einkaufen, ein Buch lesen, zum Arzt gehen.“ Dabei sei unwichtig, welcher sozialen Schicht die Familie angehöre, denn oft seien Großeltern, Eltern oder Geschwister nicht mehr vor Ort, Freunde müssten tagsüber arbeiten, der Partner ebenso. Wenn sich Familien für eine Zeitlang Unterstützung durch eine Ehrenamtliche wünschen, können sie sich in der Ev. Familienbildungsstätte bei wellcome-Koordinatorin, Christine Nolze, melden. Sie ist dafür verantwortlich, Ehrenamtliche für diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gewinnen, sie an Familien zu vermitteln und sie in ihrer Tätigkeit zu begleiten.

In den zehn Jahren seit Bestehen des Projektes wurden über 165 Familien betreut, das sind 15 bis 20 Familien im Jahr, für die 43 Ehrenamtliche aktiv waren und sind. Sie schenkten ihren Familien über 3300 Stunden Zeit, im Schnitt 35 Stunden pro Familie. Rund 260 Familien wurden in andere familienunterstützende Angebote weitergeleitet. Mit der Geburtstagsfeier am 14. November soll den vielen Unterstützern des Projektes gedankt werden. Deshalb sind Netzwerkpartner, Sponsoren, Familien und Ehrenamtliche eingeladen. „Im Mittelpunkt stehen dabei die Ehrenamtlichen, ohne deren großartiges Engagement es wellcome gar nicht geben würde“, so Woelky. Eine der 14 Ehrenamtlichen in Ratzeburg ist Elfrun Pehlemann. Sie unterstützt Senayt Debrezion, die mit ihren zehn Monate alten Zwillingen seit zwei Jahren in Ratzeburg lebt. Gemeinsam mit ihrem Mann, der zurzeit in der Schweiz wohnt, flüchtete sie 2015 aus Eritrea. Da Senayt in Ratzeburg momentan auf sich allein gestellt ist, unterstützt der wellcome-Engel sie auf vielfältige Weise: „Einmal wöchentlich bin ich für einige Stunden in der Familie, hüte die Kleinen, gehe spazieren oder spiele mit ihnen. Und ich begleite die Familie auch zu Behördengängen oder Ärzten.. Der Einsatz ist manchmal ganz schön herausfordernd, weil wir uns überwiegend mit Händen und Füßen verständigen, macht aber auch viel Freude.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kohlmeise und Blaumeise sind so kräftig und einprägsam gefärbt und kommen so häufig vor, dass sie zu den bekanntesten Singvögeln gehören.

11.11.2017

Wegen Straßenbauarbeiten in der Ratzeburger Bahnhofsallee werden Teilabschnitte und Durchfahrten gesperrt. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein teilte die Änderungen mit und bittet die Autofahrer und Anlieger um Verständnis. Hinterher wird es dafür schöner.

11.11.2017
Lauenburg LN-INTERVIEW: Dr. William Boehart zum neuen Hype um das Thema Heimat - „Etwas, das gefunden werden muss“

Der Begriff Heimat erfreut sich einer Renaissance. Vor allem die Politik will eine neue Sehnsucht nach etwas, was ein Gefühl von Erdung ausdrückt, erkannt haben. Im Lauenburgischen gibt es schon lange den Heimat- und Geschichtsverein. Die LN sprachen mit dem Vorstandsmitglied William Boehart – einem Mann mit mehr als einer Heimat.

11.11.2017
Anzeige