Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 105 Jahre aktiv, gesund und gut gelaunt
Lokales Lübeck 105 Jahre aktiv, gesund und gut gelaunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 06.08.2016
Helene Schiller – wie immer am Strahlen. Quelle: Kira Schumacher

„105 Jahre, meine Güte!“, staunt die zierliche Helene Schiller mit einem verschmitzten Lächeln und schüttelt leicht den Kopf. Man mag es kaum glauben: Trotz ihres Alters wohnt die fröhliche Rentnerin alleine im dritten Stock, geht nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“ täglich mit Hilfe eines Gehstocks spazieren und macht viele Ausflüge zusammen mit ihrer Betreuerin Violetta Voigt (50) und anderen Senioren. Mit einer Geburtstagstorte, Luftballons und einer kleinen Feier am Hemmelsdorfer See will sie es heute „krachen lassen“, berichtet Voigt.

Obwohl Helene Schiller im Laufe der Zeit die meisten ihrer Angehörigen und Freunde nicht mehr bei sich hat, waren es doch schöne Zeiten, in denen es ihr an nichts fehlte. Aufgewachsen ist die Tochter einer Dolmetscherin mit zehn Geschwistern in einem großen Haus in Ostpreußen, berichtet ihre Nichte Petra Ulfert. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs kam „Leni“ mit ihrer Familie nach Dessau, machte eine Ausbildung zur Krankenschwester und nahm dann eine Stelle in der Nähe von Lübeck an.

Hier verliebte sich die agile Dame auch in ihren zukünftigen Ehemann, einen Dräger-Mitarbeiter. Bei ihrer großen Leidenschaft, dem Tanzen, lernte sie „ihren Friedrich“ kennen, mit dem sie ein glückliches Leben führte. Die Zwei gingen oft alleine oder mit Freunden spazieren, besuchten das Theater und unternahmen viele Reisen an alle möglichen Orte. „Überall, wo was los war, bin ich auch gewesen“, erzählt die stets strahlende Wahl-Lübeckerin.

Noch heute merkt man, dass sie ihr Leben genießt – auch wenn der Verlust ihres Mannes nach wie vor schmerzt – und liebevoll umsorgt wird. Dafür sorgt auch ihr Rechtsanwalt Jan Kohlfert, der die heutige Betreuung organisierte. Sicherlich geht das Alter nicht spurlos an ihr vorbei, so ist die Jubilarin leicht schwerhörig und auch ein bisschen vergesslich, doch ernsthaft krank war sie nie. Was ist nur ihr Geheimnis? Eine Antwort bekommt man nicht, aber die ihre Betreuerin verrät: Positives Denken, Bewegung, Treppen steigen und viel Milch! Die Nichte fügt zwinkernd hinzu: „Und mal ein Schnäpschen!“

 kis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige