Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 20 Ateliers öffnen ihre Türen
Lokales Lübeck 20 Ateliers öffnen ihre Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 01.06.2015
Laden am Sonnabend und Sonntag in die Ateliers ein: Wolfgang Christophersen (v. l.), Franziska Koschmidder, Heiko Jäckstein, Stephan Schlippe, Nina Jakubczyk vom Kulturbüro der Stadt, Rainer Wiedemann und Susanne Adler. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Innenstadt

Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Installationen — die Palette ließe sich noch ein wenig erweitern. So ziemlich alle Arten der bildenden Kunst sind vertreten, wenn die Gemeinschaft Lübecker Künstler und das Kulturbüro der Stadt am Wochenende zum dritten Mal von 12 bis 18 Uhr zu „Offenen Ateliers“ einladen. „Wir haben uns jährlich gesteigert, letztes Jahr waren 14 Ateliers beteiligt, dieses Mal sind es 20“, sagt Susanne Adler, „aber wir hatten noch weitere Anfragen.“

Für Nina Jakubczyk vom Kulturbüro der Stadt sind die „Offenen Ateliers“ neben der Museumsnacht eine zweite gute Gelegenheit, sich zu präsentieren. Und für Stephan Schlippe, der bei sogenannten Art-Walks Interessierte zu verschiedenen Ateliers führt, kommen an solch einem Wochenende „viele, die sich sonst nicht in die Ateliers trauen würden“. Seine Erfahrung aus den Art-Walks, die eigentlich ein Experiment waren: „Die Kommunikation zwischen Teilnehmern und Künstlern lief letztes Mal sofort sehr gut — bei einem Walk hat sich sogar ein Liebespaar gefunden.“ Dieses Mal wählt er andere Routen als im Vorjahr, „damit die, die letztes Mal dabei waren, etwas Neues zu sehen bekommen“. Die „Offenen Ateliers“ seien „ein bisschen wie der Tag des offenen Denkmals: Man entdeckt Orte, die man sonst nicht aufgesucht hätte.“ Und man komme mit vielen Menschen ins Gespräch.

Ein großes Kunstfest, bei dem Bilder aus den verschiedenen Ateliers gezeigt werden, beginnt am Sonnabend um 19 Uhr in der Pilgerhalle, Große Gröpelgrube 8. Mit Speis und Trank, mit einem Grußwort von Kultursenatorin Kathrin Weiher, einer dadaistischen Lesung von Schauspieler Peter Grünig und schließlich mit Musik von DJ Burkey, genannt „Gurkendoktor“. Eine schöne Gelegenheit für alle Besucher, sich mit den Künstlerinnen und Künstlern auszutauschen. Letztes Mal habe das noch einmal für den Sonntag einen richtigen Besucher-Schwung gebracht. „Zu uns kamen ganz viele, die nicht an unserer Kunst, sondern an unserem Haus interessiert waren“, erzählt Wolfgang Christophersen, der mit Franziska Koschmidder in einem sehr alten Haus in der Stavenstraße 35 lebt und arbeitet.

Apropos Sonntag: Da findet bekanntlich auch der verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Lübeck klingt“ in der Hansestadt statt. Die Gemeinschaft Lübecker Künstler hat sich mit dem Lübeck-Management abgestimmt. Deshalb klingt es am Sonntag auch in drei Ateliers.

Die Besucher der „Offenen Ateliers“ können übrigens nicht nur Gespräche mit Künstlern führen und Einblicke in deren Arbeitsweisen gewinnen — nein, sie können bei einem Kunstquiz auch Kunstwerke gewinnen. Hierfür stellen Heiko Jäckstein, Rainer Wiedemann und Christine Tillmann je eines ihrer Kunstwerke zur Verfügung. Teilnahmekarten gibt es in allen beteiligten Ateliers. Die fünf Fragen, die es zu beantworten gilt, setzen schon ein paar Kenntnisse über die Lübecker Kunstszene voraus. Aber die Aufgabe ist durchaus lösbar. Einsendeschluss ist der 12. Juni. Na dann: Viel Glück beim Kunstquiz!

Kunst-Spaziergänge und beteiligte Künstler

4 jeweils zweistündige Art-Walks unternimmt Künstler Stephan Schlippe: Sonnabend und Sonntag ist um 13 Uhr Treffpunkt in der Galerie Artler, Große Burgstraße 32, um 16 Uhr Start beim Atelier Borchers, Düvekenstraße 1-3. Fünf Euro Kostenbeitrag, Anmeldung bis zum 4. Juni, Telefon 0451/1224101 oder per E-Mail:
kulturbuero@luebeck.de.
Beteiligte Künstler/Ateliers: Ulrike Traub, Krügerstraße 11; Isabella Moog, Große Burgstraße 15; Tiemo Schröder, Clemensstraße 3; Christine Rudolf, An der Untertrave 98; Atelier Jäckstein, Wallstraße 17 (Hofgebäude); Gabi Bannow, Tünkenhagen 32; Christian Carsten Jahns, Morkerkestraße 13b; Sascha Jahn und Anne Rätzke, Yorkstraße 25; Atelier Karl Gieth, Christine Tillmann, Hundestraße 35; Magie und Sigurd Schneider, Hundestraße 2 (Hofgebäude); Atelier No. 44, Ilona Kelling, Karsten Müller, Manuela Wutschke, Fleischhauerstraße 44; Vivien Thiessen, Balauerfohr 6-8, Sonntag, 14 Uhr: Till Bethge, Keyboard und Gesang; Wolfgang Christophersen und Franziska Koschmidder, Claus Görtz, Stavenstraße 35; Defacto Art, Balauerfohr 31-33, Kilian Kreuzinger, Gitesh Klatt, Olaf Meixner, Ria Bredemeyer, Kristin Moser, Susann Rezniczek, Felix Karweick, Jörg Ohlenbusch, Christiane Schröder, Peter Fischer, Sonntag, 15 Uhr: Räuberschrägitäten mit Gitarre und Mundharmonika; Johannes Thoemmes und Gerhard Schacht, Aegidienstraße 67; Frauke Borchers, Düvekenstraße 1-3; Rainer Wiedemann, Kronsforder Hauptstraße 59a, Sonntag, 15.30 Uhr, Sousan Eskandar, Geige, syrische Weisen; Wolfgang Tonne, Weberkoppel 66, Sonntag, 13 Uhr: Naemi Joy, Gesang und Gitarre.


Ein Programm-Flyer liegt an vielen Stellen in der Stadt aus.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kindergarten an der Kanalstraße hat einen neuen Spielplatz.

01.06.2015

Mediziner laden am Sonnabend zu einem Arzt-Patienten-Tag in die Media Docks.

01.06.2015

Das Lübecker Familienunternehmen schließt Ende Juli. Der Grund: Die Kundenzahlen sanken, die Kosten stiegen.

01.06.2015
Anzeige