Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 657 Nachwuchs-Fachleute für gutes Hören
Lokales Lübeck 657 Nachwuchs-Fachleute für gutes Hören
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 31.07.2017
Die beiden Besten ihres Jahrgangs: Katharina Euler aus Hessen und der Schleswig-Holsteiner Kevyn Kogel. Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen

Voller hätte der frisch sanierte Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle nicht sein können: 1800 Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen an der Freisprechung der 657 jungen Hörakustiker teil, die an der europaweit größten Bildungseinrichtung für diese Branche – der Lübecker Akademie für Hörakustik – den schulischen Part ihrer Ausbildung absolviert hatten. Auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm, Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und Wirtschaftssenator Sven Schindler waren zu dieser besonderen Freisprechung gekommen.

„Sie sind jetzt Handwerker. Aber stimmt das eigentlich?“, hinterfragte Ludger Hegge, Studiendirektor der Landesberufsschule. Um nach kurzem Exkurs über Tradition und Technik zu dem Schluss zu kommen:

Ja, die Hörakustiker seien Handwerker durch und durch, „denn Sie arbeiten mit Hand, Kopf und hoffentlich auch Herz.“ Er bat die frisch gebackenen Gesellen, Werbung für ihren Ausbildungsberuf zu machen, „denn gute Handwerker sind die Gewinner der Zukunft.“

Nachdem Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, Grußworte gesprochen hatte, sprach Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung für Hörakustiker (biha), die 657 neuen Gesellinnen und Gesellen frei. Für einen jungen Schleswig-Holsteiner und eine Hessin gab es noch eine zusätzliche Ehrung durch Janine Otto als Vorsitzende des Prüfungsausschusses: Katharina Euler (20) hatte mit 91,5 Prozent die beste schriftliche Prüfung abgelegt. Sie wird künftig in ihrem Ausbildungsbetrieb in Hessen arbeiten. Kevyn Kogel hingegen wurde gleich zweimal auf die Bühne gerufen: Der 24-Jährige aus Brande-Hörnerkirchen war Bester der praktischen Prüfung und Bester im Gesamtergebnis. Er geht nach Oldenburg in Niedersachsen: „Ich werde Hörtechnik und Audiologie studieren“, sagt er.

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das OVG-Urteil zur Straßenreinigung liegt jetzt schriftlich vor – Stadt wird deutlich mehr bezahlen.

31.07.2017

Eine American Bar, guter Service und hochwertige Drinks. Das hat in Lübeck gefehlt, sagt Richard Heller und hat jetzt das „Torrio’s“ eröffnet.

31.07.2017

Gespräch im September – Kleine Kundgebung.

31.07.2017
Anzeige