Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 74000 Euro: Rekord für Hilfe im Advent
Lokales Lübeck 74000 Euro: Rekord für Hilfe im Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 28.01.2016
Beeindruckt von der Summe: Cosima Künzel (LN, v. l.), Günter de Groot, Dörte Eitel (beide Gemeindediakonie), Christopher Steckkönig (LN), Frank Schumacher (Sparkasse zu Lübeck), Kathrin Kandel, Lutz Regenberg (beide Vorwerker Diakonie) und sechs Flüchtlingskinder, die stolz die Zahlen halten. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

Stolz halten die Kinder die Zahlen aus Pappkarton in die Höhe und erzählen, was ihnen in ihrer neuen Heimat gefällt: die Schule, das unbeschwerte Spielen, die neuen Freunde und vieles mehr. Sie gehören zu den vielen kleinen Schutzsuchenden, denen Dank „Hilfe im Advent“ jetzt noch besser geholfen werden kann. Denn die Lübecker haben 74000 Euro für Flüchtlingskinder gespendet. Ein neuer Rekord für die Aktion.

„Wir sind wirklich begeistert und sehr dankbar für die große Spendenbereitschaft der Menschen hier“, sagt Dörte Eitel, Geschäftsführerin der Gemeindediakonie. Über acht Wochen lang haben Leser die Aktion der Sparkasse zu Lübeck und der Lübecker Nachrichten unterstützt und so den Rekord des Vorjahres sogar noch gebrochen. 2014/15 konnte die Sammlung 70000 Euro verbuchen. Diesmal sollen die 74000 Euro explizit Kindern zugute kommen.

Um den Kleinen zu helfen, kann das Kitawerk der Gemeindediakonie nun zum Beispiel das Projekt „Gemeinsam anders“ realisieren. „Ein Angebot darin werden Musikkurse für Kinder und Eltern sein“, erklärt Inga Waldeck, Sprecherin der Gemeindediakonie. Außerdem wird es für die Kinder zweisprachige Bücher sowie ein Kita-Starterpaket mit Brotdose, Trinkflasche, Hausschuhen und mehr geben.

2015 erreichten rund 2450 Flüchtlinge die Hansestadt. Laut Bereichsleiter Günter de Groot kommen inzwischen täglich neue Schutzsuchende hinzu, derzeit etwa 30 Personen am Tag. Angesichts dieser Zahlen sei er sehr froh, dass die Lübecker auch weiter im Ehrenamt aktiv sind. Die Ereignisse rund um die Silvesternacht in Köln hätten daran nichts geändert.

Dafür ist auch Lutz Regenberg von der Vorwerker Diakonie dankbar. „Die Solidarität der Menschen ist da, sie haben sich nicht abschrecken lassen“, sagt der Sprecher und warnt davor, nun alle Flüchtlinge unter Verdacht zu stellen. Dank der Spenden kann die Einrichtung jetzt unter anderem die Sprachkurse und Sportangebote für minderjährige Flüchtlinge ohne Eltern fortsetzen, erklärt Kathrin Kandel vom Fundraising.

Auch Frank Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse zu Lübeck, zeigt sich beeindruckt. Angesicht der großen Flüchtlingsströme habe Lübeck viel geschafft — und das sei auch der Hilfsbereitschaft der Hansestädter zu verdanken. Nach Angaben von Schumacher haben 782 LN-Leser die Aktion mit einer Spende unterstützt. Die Sparkasse zu Lübeck hatte mit 2500 Euro nicht nur das Startsignal für „Hilfe im Advent“ gegeben, sondern setzt nun auch den Abschluss. Schumacher: „Wir runden die 73488 Euro, die bislang auf dem Spendenkonto eingegangen, nun gern auf 74000 Euro auf.“

Die Aktion

2011 startete die Aktion „Hilfe im Advent“ zum ersten Mal. Zuvor hieß die Sammlung „Licht im Advent“ und unterstützte seit den 1970ern Bedürftige.

2014/15 wurden im Verlauf der Leser-Aktion 70000 Euro für Flüchtlinge gesammelt, diesmal 74000 Euro. Das Konto ist bis 5. Februar geöffnet. Inhaber ist die Gemeindediakonie Lübeck
IBAN: DE94 2305 0101 0160 2844 28
BIC: NOLADE21SPL
Sparkasse zu Lübeck
Verwendungszweck: „Spende: Hilfe im Advent“

Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manche Menschen kommen nicht los vom Flughafen Lübeck: Siegmar Weegen ist zurück in Blankensee — und als Berater tätig.

27.01.2016

Vergesst Olympia! Die bleierne Zeit von Frust und Resignation liegt hinter uns! Wir haben wieder ein Ziel! Lübeck ist in der Endrunde um den Titel „Bienenfreundlichste Kommune Schleswig-Holsteins“!

27.01.2016
Lübeck St. Lorenz Süd - Toys Company sammelt

Spielzeugspenden kommen Bedürftigen zu Gute.

27.01.2016
Anzeige