Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 760 Meldungen für den Frauenlauf
Lokales Lübeck 760 Meldungen für den Frauenlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 13.04.2017
Stellten die neuen T-Shirts und Helfer-Westen vor: Timon Kolterjahn (v. l.), Anna Quellhorst, Britta Weidemann, Senatorin Kathrin Weiher, Katrin Kolterjahn und Eckart Gribkowski. Quelle: Foto: Max Von Schwartz

Wenn am 5. Mai die Teilnehmerinnen des Frauenlaufs an den Start gehen, laufen sie bei einer Traditionsveranstaltung mit: Zum 19. Mal findet die Sportveranstaltung, die die größte und älteste ihrer Art in Schleswig-Holstein ist, statt. Dieses Jahr gibt es einige Neuheiten.

Sportsenatorin Kathrin Weiher präsentierte diese zusammen mit Hauptorganisator Eckart Gribkowski. So werde der zehn Kilometer lange Hauptlauf nun „Power Ladies Run“, der Spaßlauf über fünf Kilometer „First Ladies Run“ heißen. Ebenso werde die Streckenführung aufgrund der gesperrten Possehl-Brücke, wie im letzten Jahr, verändert bleiben. „Auch dieses Jahr haben wir wieder hohe Anmeldezahlen“, berichtet Gribkowski. Insgesamt haben sich bisher schon 760 Teilnehmer angemeldet.

„Probleme haben wir nur mit dem Girls- und Teenie-Run, wo sich jeweils erst 30 Mädchen angemeldet haben.“ In beiden Läufen sind noch mehr als 60 Plätze frei.

Ebenfalls wurden gestern das neue T-Shirt und die neuen Helferwesten vorgestellt. „Dieses Jahr kann man die Streckenposten besonders gut erkennen. Sie tragen ein ganz knalliges Pink“, freute sich Gribkowski.

mvs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von Sonnabend bis Ostermontag gibt es viele Andachten in den Lübecker Gemeinden.

13.04.2017

Felina (4) ist mit ihrer Mutter nicht durch Zufall bei der Neueröffnung der Thalia-Buchhandlung im Luv-Shopping-Center dabei.

13.04.2017

Gewerkschaft zeigt sich unzufrieden – Politik verweist auf Fachgruppe.

13.04.2017
Anzeige