Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Abfahrt zu spät erkannt: Sattelzug rast in PKW mit Familie
Lokales Lübeck Abfahrt zu spät erkannt: Sattelzug rast in PKW mit Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 29.11.2016
Anzeige
Bad Schwartau/Travemünde

Der 62-jährige niederländische Berufskraftfahrer bemerkte den Parallelfahrstreifen nach Travemünde offenbar erst, als dieser bereits durch Baustellenbaken und eine Sperrfläche von der A1 getrennt war. Er lenkte sein Fahrzeug trotzdem nach rechts, durchfuhr die Baustelle, überfuhr die Sperrfläche, und übersah beim Auffahren auf die BAB 226 einen dort befindlichen Pkw VW Passat mit Lübecker Kennzeichen.

Es kam um 22.11 Uhr zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem an der Sattelzugmaschine ein Kraftstofftank aufgerissen und die Abgasanlage beschädigt wurde. Durch die Beschädigung an dem Tank traten größere Mengen Dieselkraftstoff aus und versickerten im Erdreich. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Die Fahrzeuginsassen des Pkw, ein 20-jähriger Mann und seine 19-jährige Frau, wurden leicht verletzt in naheliegende Kliniken verbracht. Das unverletzt gebliebene, einjährige Baby des Ehepaares aus Lübeck verblieb bei der Mutter.

Der an der linken Seite und an der Fahrzeugfront stark beschädigte VW Passat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

6500 Euro gehen an Projekte für Schulkinder.

28.11.2016

Junge Menschen mit Förderbedarf in Arbeitswelt integrieren – Projekt „Übergang Schule und Beruf“.

28.11.2016

Für das Theater Lübeck war gestern schon Bescherung: Für die Spielzeit 2016/17 unterstützt die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck die Theaterpädagogik mit einer Zuwendung in Höhe von 50 000 Euro.

28.11.2016
Anzeige