Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Abschied von der Kulturbühne
Lokales Lübeck Abschied von der Kulturbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 18.12.2017
Ein Kulturmacher nimmt seinen Hut: Wolfgang Hovestädt verabschiedet sich. Quelle: Foto: Thomas Krohn

Mehr als sechs Jahre nach Gründung der Bühne und dreieinhalb Jahre nach Einzug in den früheren Hafenbahnhof schließt das Theater jetzt seine Pforten. Grund: Der Mietvertrag wurde vom Eigentümer gekündigt (LN berichteten).

Zum Kehraus war der Saal ausverkauft. Die Travemünder Combo „Meerklang“ nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die Welt von Schlager und Pop aus den 60er und 70er Jahren. Die ersten Tränen an den Tischen wurden verdrückt, als das Quintett zum Ende seines Auftritts den Freddy- Quinn-Hit „Brennend heißer Wüstensand“ mit eigenem Text intonierte: „So schön war die Zeit. Kabarett und Varieté, Hafenbahnhof sagt ade.“ Wolfgang Hovestädt gab einen kurzen Rückblick in die Geschichte der Kulturbühne und sparte dabei nicht mit Kritik. Immer wieder seien ihnen Steine in den Weg gelegt worden: „Wenn wir diese Steine alle gesammelt hätten, hätten wir feudal und großzügig neu bauen können.“

Vorschlägen von Kurverwaltung, Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) und Politik, die Kulturbühne auf der Passat, in einer Turnhalle oder im Kreuzfahrtterminal unterzubringen, erteilte Hovestädt erneut eine deutliche Absage.

tkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Türme zieren die Weihnachtstasse 2018. Gemalt hat das Motiv der 13-jährige Alexander. Das Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) hat ihn für seinen Entwurf ausgezeichnet. Außerdem wurde der Sonderpreis an den neunjährigen Kimetz vergeben.

18.12.2017

Der Lübecker Kinderschutzbund setzt sich seit über 50 Jahren für die Belange benachteiligter Kinder ein. Er organisiert Ferienfreizeiten und Koch-, Musik- oder Sportkurse.

18.12.2017

Pfadfinder empfangen Licht aus Bethlehem.

18.12.2017
Anzeige