Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Alkoholpanscher-Prozess in der Türkei fortgesetzt
Lokales Lübeck Alkoholpanscher-Prozess in der Türkei fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 27.12.2012
Lübeck

Die Neuauflage des Prozesses war nötig geworden, nachdem der Kassationshof in Ankara als oberstes Gericht die ersten Urteile wegen zu geringer Strafen aufgehoben hatte.

Das Gericht in Antalya folgte dem Antrag der Anwältin der Opfer, Deniz Yildirim, neuer Beweismittel zuzulassen. Vor allem müsse der genaue Zeitraum der Geschäftsbeziehungen zwischen dem Hotel und dem Alkohollieferanten geklärt werden unterstrich Yildirim gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Das Strafmaß könnte sich für die Angeklagten erheblich erhöhen, falls nachgewiesen werden kann, daß sie bereits länger als ein Jahr gepanschten Alkohol vertrieben haben.

Bei einer Klassenfahrt im Jahr 2009 war einer Schülergruppe aus Lübeck in einem Hotel in der Stadt Kemer gepanschter, tödlicher Alkohol serviert worden. Ein 21-Jähriger starb an einer Methanolvergiftung, ein 17- und ein 19-Jähriger fielen ins Koma und starben später in der Uniklinik Lübeck.

Die beiden Hauptangeklagten, zwei Getränkelieferanten, waren 2011 zu Haftstrafen von jeweils 60 Jahren verurteilt worden. Ein Einkaufsmanager und der Restaurantchef des Hotels wurden wegen fahrlässigen Totschlags und fahrlässiger Körperverletzung zu jeweils fünf Jahren verurteilt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Preetzer Gymnasium führt bei Klausuren Handy-Ortung ein. Die Piraten sind empört, andere Schulen interessiert.

25.11.2013

Alkohol und Einsamkeit, ein wenig christliche Zerrissenheit und jede Menge häuslicher Unfrieden: Selten hat ein Tatort besser in die Zeit gepasst. Ein beklemmender Zwischen-den-Jahren-Krimi, dem allerdings die letzte Spannung fehlt.

26.12.2012

In der Gefängnismannschaft Eintracht Fuhlsbüttel spielen Mörder, Totschläger und Drogendealer. Die Gefangenen sollen über den Fußball Disziplin lernen. Doch für die Häftlinge sind die Spiele in der Hamburger Kreisklasse aus einem anderen Grund etwas ganz Besonderes.

27.12.2012