Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Anwohner wünschen sich neue Bäume für die Hartengrube
Lokales Lübeck Anwohner wünschen sich neue Bäume für die Hartengrube
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 28.07.2017
ristina Führ (37) und Daniela Reichert (39, von links) haben mit den Nachbarn die Grüninseln der Hartengrube verschönert. Quelle: Künzel
Anzeige
Innenstadt

Daniela Reichert (39) und Kristina Führ (37) stehen in der Hartengrube und schauen zu Stockrosen, Kapuzinerkresse und anderen Blumen hinüber. „Wir haben mit den Nachbarn die Grüninseln bepflanzt, um zu zeigen, wie sehr uns der Charme und die Atmosphäre unserer Straße am Herzen liegen“, sagt Reichert und hebt in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Straßenbäume hervor. „Doch mindestens vier Bäume sind über die Jahre schon gefällt worden.“ Entstanden sei „ein lückenhaftes, teilweise kahles Bild in der Straße, die zuvor beinahe den Charakter einer Allee“ hatte.

„In der Altstadt bildet unsere kleine, begrünte Straße zusammen mit dem Traveufer und der Dankwartsbrücke sogar eine Besonderheit“, betont die Anwohnerin, die mit Karyn Dobbs die grüne Offensive ins Leben gerufen hat. „Unsere Nachbarschaftsinitiative zeigt, dass wir Bürger beteiligt werden möchten und bereit sind zu investieren.“ Die Gruppe habe Vorschläge gemacht und im Gespräch mit der Stadt erfahren, dass man sich bis September gedulden müsse. Es gebe ein „Neuplanungskonzept“.

Nach Auskunft der Stadt stehen in der Hartengrube Kugelrobinien, die in keinem guten Zustand sind. „Einige Bäume mussten bereits wegen Pilzerkrankungen gefällt werden, und die Prognose für die noch stehenden Bäume ist sehr schlecht“, sagt Valessa Glisovic, stellvertretende Pressesprecherin. Als Straßenbaum habe die Kugelrobinie leider keine lange Lebenserwartung, sagt sie. „Die Bäume stehen zudem in viel zu kleinen Baumscheiben und können sich nicht mehr weiterentwickeln.“

Die Hartengrube soll laut Pressestelle aber auch weiterhin grün bleiben. Daher hat der Bereich Stadtgrün und Verkehr bereits mit den Planungen für eine neue Bepflanzung begonnen. „Ziel ist, Straßenbäume nachhaltiger zu pflanzen.“ Dazu gehöre auch ein ausreichender Raum für das Wurzelwachstum, so dass die Baumscheiben zum Teil vergrößert werden müssten. „Da keine Parkplätze entfallen sollen, müssen die Baumstandorte neu sortiert werden.“

Wenn diese grundlegenden Probleme geklärt seien, gelte es, mit einer neuen kleinkronigen Baumart die Straße neu zu gestalten. Der Entwurf soll im Herbst auf einer Anwohnerversammlung vorgestellt werden. Der Bereich Stadtgrün und Verkehr begrüße die Initiative zur Begrünung der Baumscheiben ausdrücklich und hoffe, dass dieses Engagement durch die Umgestaltung noch gestärkt wird.

Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige