Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Arbeitsmarkt mit „guter Grundverfassung“
Lokales Lübeck Arbeitsmarkt mit „guter Grundverfassung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 30.10.2013
Wolfgang Werner, Chef der Lübecker Arbeitsagentur. Quelle: Neelsen

Trotz eines leichten Anstiegs der Arbeitslosenzahlen im Oktober bleibt die Lübecker Agentur für Arbeit optimistisch. Der Lübecker Arbeitsmarkt zeige sich stabil, sagte gestern Agenturchef Wolfgang Werner bei der Vorlage der Monatsbilanz. Er ist überzeugt: „Der Arbeitsmarkt startet mit einer generell guten Grundverfassung in die Winterpause.“

In Lübeck waren Ende Oktober 10 966 Arbeitslose bei der Agentur gemeldet, das sind 0,1 Prozent (plus sechs) mehr als vor einem Monat und 8,8 Prozent (plus 886) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat bei 10,2 Prozent (Vorjahr 9,5 Prozent). Da diese Entwicklung auch in anderen Regionen ähnlich verlief, behält Lübeck die niedrigste Arbeitslosenquote der vier kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein. Beim Jobcenter Lübeck waren Ende Oktober 8823 Hartz-IV-Empfänger arbeitslos gemeldet, 0,3 Prozent (plus 28) mehr als im September und 8,1 Prozent (plus 659) mehr als vor einem Jahr.

Im gesamten Bezirk der Lübecker Arbeitsagentur, zu dem auch der Kreis Ostholstein gehört, waren Ende Oktober 16 646 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 252 (plus 1,5 Prozent) mehr als im Vormonat und 973 (plus 6,2 Prozent) mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote stieg auf acht Prozent. Im Oktober 2012 lag sie bei 7,7 Prozent. Wolfgang Werner überrascht der Anstieg der Arbeitslosenzahlen nicht: „Im Kreis Ostholstein gab es einen saisonalbedingten Anstieg. Hinzu kam in Lübeck und Ostholstein eine geringere Entlastung durch arbeitsmarktpolitische Förderungen.“ So seien in den Jobcentern in den vergangenen Wochen viele Fördermaßnahmen für Langzeitarbeitslose zu Ende gegangen. Werner: „Anfang 2014 starten wieder neue Lehrgänge, so dass eine weitere Entlastung des Arbeitsmarktes für die Zukunft zu erwarten ist.“

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weltspartag bei der Sparkasse stand im Zeichen von Halloween.

30.10.2013

Die Hansestadt schlägt jedes Jahr sechs- bis siebenstellige Beträge an Forderungen nieder. Anders als in Kiel geschieht das unspektakulär — und hinter verschlossenen Türen.

30.10.2013

„Controlling norddeutsch — Volle Kraft voraus“, unter diesem Titel fand jetzt eine Regionaltagung der norddeutschen Arbeitskreise des Internationalen Controller Vereins (ICV) statt.

30.10.2013
Anzeige