Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Auf den Spuren der Seidenstraße
Lokales Lübeck Auf den Spuren der Seidenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 25.04.2018
Lübeck

Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) und Sebastian Jürgens, Chef der Lübecker Hafen-Gesellschaft, haben St. Petersburg einen dreitägigen Besuch abgestattet.

Dort wurden sie von Dmytro Grybkov, dem Leiter der OOO ECL Rus, einer Beteiligungsgesellschaft der LHG, begleitet. Ziel der Gespräche waren die Intensivierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit sowie eine stärkere Kooperation zwischen den beiden Häfen. Auf dem Programm standen daher auch die Besichtigung verschiedener Hafenanlagen sowie Gespräche mit den jeweiligen Hafenbetreibern.

Bei einem Treffen wiesen Mitglieder der St. Petersburger Stadtregierung auf die wichtige Rolle der Stadt entlang der „Neuen Seidenstraße“ hin, die von China über Russland in die wirtschaftlichen Zentren Westeuropas führen werde. Die Infrastruktur auf östlicher Seite sei weitgehend fertiggestellt. Jetzt gehe es um die Entscheidung, ob die Weiterleitung der Güter ab St. Petersburg auf dem Schienen- oder Wasserweg erfolgen solle. Der Hafen Lübeck könne im Rahmen dieser neuen Verbindung eine bedeutende Rolle spielen. Konkret wurde verabredet, regelmäßig gemeinsame Hafentage St.

Petersburg-Lübeck zu veranstalten, bei denen die Entwicklung der Hafenkooperation erörtert werden soll. Zur Vorbereitung sollen weitere Arbeitsgespräche geführt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weg mit den Schmierereien: Die Freien Wähler wollen eine „Task Force“ einrichten, damit der Vandalismus in der Stadt eingedämmt wird. Außerdem ist die Partei gegen ein neues Verwaltungszentrum und eine Veranstaltungshalle auf der Wallhalbinsel. Sie fordert dort dafür neue Wohnungen.

25.04.2018
Lübeck Interaktiver Rückblick - Wie die Nordermole früher aussah

Schon seit dem Mittelalter gibt es an der Hafeneinfahrt von Travemünde eine Befestigung. Sie soll verhindern, dass die Mündung verlandet - und Schiffe vor den Untiefen des Brodtener Ufer fernhalten. Vor 65 Jahren sah das anders aus als heute.

26.04.2018

Liebe Leserin, lieber Leser, wegen eines Warnstreiks der Journalistengewerkschaften im Rahmen der Tarifauseinandersetzung berichtet LN Online nicht ganz so schnell und umfangreich wie gewohnt. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihr LN-Online-Team. 

26.04.2018