Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Auf den Spuren der Verstorbenen
Lokales Lübeck Auf den Spuren der Verstorbenen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 04.11.2017
Karl-Heinz Dahms, Cornelia Leubeling und Frank Peters führten durchs Krematorium. Quelle: Foto: Joe
St. Lorenz Nord

Feuerbestattung, oder auch Kremation genannt, jagt vielen Menschen einen Schauer über den Rücken. Denn was bei der Einäscherung von Leichen genau passiert, ist auch heute noch einem Großteil der Gesellschaft nicht bewusst und sorgt häufig für ein unangenehmes Gefühl. Eben jenes Gefühl wollte das Krematorium an der Friedhofsallee den Lübeckern gestern nehmen: mit Aufklärung. „Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir das Thema Feuerbestattung veranschaulichen, denn es ist noch immer ein Tabuthema“, erzählt Martin Sengpiel, während er eine Traube von Menschen durch die Räumlichkeiten führt.

Die Fragen über die einzelnen Schritte der Verbrennung nehmen bei den Besuchern kein Ende – doch Sengpiel und zwei weitere Mitarbeiter des Krematoriums beantworten jede einzelne: Tagtäglich finden zwischen 4 Uhr morgens und 21 Uhr abends etwa zwölf Einäscherungen statt. Verwechselt, da können die drei die Angst der Besucher nehmen, werde dabei nichts.

joe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

HOCHZEITEN 28. September: Katrin Ahrendt und Stefan Jung, Nina Jark und Özer Öncek, Elif Gümüs und Yunus Cagirgan, Nora Podzun und Marc Ritter 29.

04.11.2017

Während an den Kaikanten von Warnemünde und Kiel neue Rekorde bei den Kreuzfahrern bejubelt werden, ringt Lübeck weiterhin mit der Frage, ob in Travemünde ein Terminal für große Urlauberpötte entstehen soll. Immerhin gibt es 2018 zwei „Schmankerl“.

04.11.2017
Lübeck Adventsaktion für Bedürftige - Päckchen und Kunstgenuss

Die Kunsttankstelle Defacto-Art in der Wallstraße 3-5 beschreitet zusammen mit dem Round Table 104 Neuland: Am Sonntag, 3. Dezember, laden sie für 16 Uhr zu einer besonderen Form der Kunstbegegnung in die Galerie ein. Unterstützer können schon einmal Päckchen packen. 

04.11.2017