Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum LN-Tannenbaummarkt auf dem Holzhof Wesloe – Nordmanntannen der Renner
Lokales Lübeck Auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum LN-Tannenbaummarkt auf dem Holzhof Wesloe – Nordmanntannen der Renner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 18.12.2017
„Der Tannenbaum passt zu uns“, finden Nadine (r.) und Pascal Nowitzki (Mitte). Wichtig sei es, dass der Baum in die Wohnung passt. Daher sind Größe und Breite besonders entscheidend. Quelle: Fotos: Ulf–kersten Neelsen
St. Gertrud

Wärmend leuchten die Sonnenstrahlen durch das Geäst des winterlichen Wesloer Forstes. Diskutierend, aber gut gelaunt stehen viele Familien mit Kindern vor den potenziellen Weihnachtsbäumen und fachsimpeln um die Wette. Mal ist er zu dick, mal zu dünn. Zu groß, zu klein, zu buschig oder zu mager. Alles ist dabei. Dann ist der richtige Baum fürs Fest aber doch schnell gefunden und auf geht es zum Messen, Bezahlen, Anspitzen und dann ab ins Auto. „Bloß nicht die Spitze abbrechen“, sagt Nina Dethlefs, während Mann und Tochter den Baum ins Auto bugsieren. Sie wohnen ganz in der Nähe, kommen jedes Jahr am dritten Advent zum Wesloer Tannenbaumverkauf. „Diesmal waren wir in Rekordzeit fertig“, sagt Nina Dethlefs erfreut, keine zehn Minuten dauerte es und die Entscheidung stand fest. Schön groß, frisch und voll bewachsen soll er sein, weiß Tochter Elsa.

Der traditionelle LN- Weihnachtsbaummarkt lockte am Sonntag Tausende Besucher auf den Holzhof Wesloe. Bei frostigem Winterwetter und strahlendem Sonnenschein hatten die Kunden die Qual der Wahl zwischen Nordmanntanne, Rotfichte und Edeltanne.

Schließlich ist sie diejenige, die den Christbaum auswählt.

„Dieses Jahr ist die Auswahl der Tannenbäume besonders gut“, sagt Gisela Claßen-Röder. Ihr sei es wichtig, dass der Baum gleichmäßig gewachsen ist. Und davon gebe es viele in diesem Jahr. Gleich beim ersten Griff habe sie ihren Baum gefunden, freut sich die Lübeckerin. Und so wie ihr geht es heute vielen.

Warum in diesem Jahr so viele schöne Bäume dabei sind, weiß Knut Sturm. Er ist Bereichsleiter des Stadtwaldes. „Wir legen Wert darauf, zertifizierte Weihnachtsbäume zu kaufen. Also Bäume, die möglichst wenig behandelt werden. Da haben wir größtes Vertrauen in unsere Partner und machen uns stets ein eigenes Bild von den Bäumen“, sagt Sturm. Insgesamt würden an die 3000 Weihnachtsbäume pro Jahr verkauft. Ein Großteil käme aus Dänemark, so Sturm. Allerdings würden viele Bäume auch aus schleswig-holsteinischen Betrieben eingekauft oder kämen aus dem Lübecker Stadtwald.

Die Preise sind in diesem Jahr stabil geblieben. So liegt die Nordmanntanne bei 22 Euro pro Meter, die Edeltanne bei 16 Euro und die Rotfichte bei zwölf Euro.

Und noch etwas ist wie in den vergangenen Jahren: Nicht nur, dass wieder die Nordmanntanne am häufigsten gekauft wurde, auch an diesem dritten Advent sorgten wieder 17 weihnachtliche Marktstände mit Leckereien und Handarbeit für ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Von Fabian Boerger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Vorhang zu, Licht aus!“ Es war ein bewegender Abschied den Wolfgang Hovestädt, Chef der Kulturbühne Travemünde, am Ende der letzten Vorstellung in der Spielstätte an der Vogteistraße inszenierte. Ein Abschied mit vielen Tränen und bitteren und deutlichen Worten.

18.12.2017

Sieben Türme zieren die Weihnachtstasse 2018. Gemalt hat das Motiv der 13-jährige Alexander. Das Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) hat ihn für seinen Entwurf ausgezeichnet. Außerdem wurde der Sonderpreis an den neunjährigen Kimetz vergeben.

18.12.2017

Der Lübecker Kinderschutzbund setzt sich seit über 50 Jahren für die Belange benachteiligter Kinder ein. Er organisiert Ferienfreizeiten und Koch-, Musik- oder Sportkurse.

18.12.2017