Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Auftakt mit Rap und Schnüsch
Lokales Lübeck Auftakt mit Rap und Schnüsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 01.11.2017
„Wer hat Lust auf Filme und Serien? Am besten, ihr nehmt euch gleich mal Ferien.“ Mit einem launigen Lübecker Filmtage-Rap startete gestern Abend das große Festival im Kino Cinestar.  Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Lübeck

Filmemacher aus dem Norden und Lübecker Gäste aus Kultur, Politik und Wirtschaft waren gekommen. „Wir sind jedes Jahr dabei, es ist eine schöne Atmosphäre und man trifft viele nette Leute“, sagten die Steuerberater und Galeristen Dorle Petzinna und Ulf Müller aus Groß Grönau. Leider hätten sie nur Zeit für den Eröffnungsfilm. Auch die Künstlerin Bettina Thierig und Max Schön, Vorsitzender der Possehl-Stiftung, gehören zu den Stammgästen. Sie wollen sich täglich Filme ansehen und haben Freitag extra Urlaub genommen.

Auf dem roten Kinoteppich herrschte beim Einlass eine sehr hohe Promi-Dichte.

Vor dem Eröffnungsfilm stellte Moderator Steen Lorenzen die Mitglieder der Jury vor, die in den kommenden Tagen 1722 Minuten Film bewerten muss, darunter die junge Schauspielerin Almila Bagriacik. Sie ermittelt ab dem kommenden Jahr an der Seite von Kommissar Borowski im Kieler „Tatort“. Zur Jury der Wettbewerbsfilme für den NDR-Filmpreis gehört auch der in Lübeck aufgewachsene Filmemacher Alexandre Miguel, von dem ein Film auf dem Festival läuft.

Auch die Politik kam zu Wort. So freute sich „unser Mann in Kiel“, Kulturstaatssekretär Oliver Grundei, über die erfolgreiche Entwicklung des Festivals und versprach „mehr Geld für Kultur“. Festivalchefin Linde Fröhlich betonte, dass der Fokus in diesem Jahr auf jungen Menschen liege, die ihren Platz in der Gesellschaft suchen. So auch im schwedischen Eröffnungsfilm „Träum weiter“.

Im Anschluss schlenderten die Gäste zum Ostflügel des Doms, um den Abend bei Holsteiner Schnüsch (einem Gemüseeintopf), Räucherfisch, Pastinakenröstis oder Apfel-Kirsch-Kompott ausklingen zu lassen. Unter den Gästen am Eröffnungsabend auch die Lübecker Kultursenatorin Kathrin Weiher, seit Jahren „Fan der Filmtage“. In diesem Jahr sei ihre Zeit allerdings sehr knapp, um Filme zu schauen, gab die Bürgermeisterkandidatin zu. ph

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige