Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Aus fürs analoge TV-Kabel: Tausende müssen umrüsten
Lokales Lübeck Aus fürs analoge TV-Kabel: Tausende müssen umrüsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 15.07.2018
Eine Fernbedienung ist auf einen Fernseher gerichtet. Quelle: Robert Schlesinger/dpa
Anzeige
Lübeck/Hamburg

Damit sie nicht schwarz sehen, müssen Kabel-Kunden mit älteren Fernsehgeräten jetzt handeln. In der Nacht vom 20. auf den 21. August werden die analogen Frequenzen in der Region Lübeck abgeschaltet. Insgesamt sind im Land nach Auskunft der Medienanstalt Schleswig-Holstein (MASH) knapp 60 000 Haushalte betroffen.

„Analoges Fernsehen wird nur noch selten genutzt, zugleich aber nehmen die Frequenzen viel Platz ein“, begründet Heike Koring vom Kabelnetzbetreiber Vodafone die Umstellung. Es sei der Zeitpunkt gekommen, das analoge Signal abzuschalten. Zugleich sortiert Vodafone als größter Kabel-Anbieter die Frequenzen neu. Während der Umstellung zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens könnten Kabel-Kunden nicht fernsehen, nicht im Internet surfen und nicht telefonieren, warnt Koring. Auch Notrufe seien nicht möglich.

Henning Jansen, Obermeister der Informationstechniker-Innung im süd-östlichen Schleswig-Holstein, geht davon aus, dass die Fernsehtechniker um den 21. August herum wieder gut zu tun haben werden. „Jeder, der Kabel-Fernsehen hat, ist betroffen.“ Zwar hätten viele Menschen inzwischen Fernsehgeräte, die digitalfähig seien. Diese müssten jedoch nach der Umstellung den Sendersuchlauf neu starten. „Denn es ändert sich die Reihenfolge der Sender“, sagt Jansen.
Alte Fernsehgeräte (Röhrenfernseher, aber auch ältere Flachbildschirme) indes müssen mit einem Digital-Receiver (Kabel-Box) nachgerüstet werden. Die Kosten liegen zwischen 60 und 200 Euro. Die Alternative ist ein neuer Flachbildschirm mit integriertem DVB-C Tuner (Kabel-Empfangsteil). Jansen weist darauf hin, dass auch der UKW-Empfang beim Kabel-Radio abgeschaltet wird. Hier könne man sich mit einer Wurfantenne oder aber mit einem Zusatzgerät behelfen, das digitales Radio entschlüsselt (40 bis 70 Euro).

Wer sich nicht sicher ist, ob er schon digital oder noch anlog fernsieht, dem können Art und Anzahl der Sender Orientierung geben. „Wer nur um die 30 Sender empfängt, schaut noch analog fern“, erklärt Vodafone-Sprecherin Koring. Umgekehrt seien die Sender One, ZDFneo, tagesschau24, aber auch MDR und Bayern ein Beleg dafür, dass bereits digitales Kabel genutzt werde.
Vodafone weist darauf hin, dass sich viele Digital-Receiver und Kabel-Router automatisch umstellen. Dazu sollten die Geräte in der Nacht der Umstellung an der Steckdose bleiben. Beim digitalen Fernsehen werden die TV-Signale in digitalen Datenströmen gesendet. Das hat den Vorteil, dass mehr Daten übertragen werden können. Neben der Übertragung des Fernsehprogramms können über den Kabelanschluss auch Internet und Telefon genutzt werden.
Im vergangenen Jahr nutzten in ganz Deutschland noch mehr als drei Millionen Haushalte analoges Kabelfernsehen. Nach und nach wird jetzt umgestellt. Nach Lübeck, Bad Oldesloe, Ratzeburg, Bad Segeberg und Sierksdorf folgt am 28. August die Region Kiel.

Von Julia Paulat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige