Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ausflug ins Mittelalter
Lokales Lübeck Ausflug ins Mittelalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 02.11.2013
Malen: Katharina Wiegräber (18, l.) und Lea Auerbach (20). Quelle: Gerke

„Du musst die Säge gerade durchziehen“, sagt Eric Janssen und demonstriert den richtigen Einsatz des Werkzeugs an einem dicken Kantholz. Der gelernte Zimmermann arbeitet für die Jugendbauhütte Lübeck.

Er veranstaltet mit 40 Jugendlichen der Jugendbauhütten Lübeck und Wismar, die seit einigen Wochen ein Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege (FJD) absolvieren, eine Seminarwoche zum Thema Klosterbau beim Geschichtserlebnisraum auf dem Bauspielplatz Roter Hahn in Kücknitz.

„Dies ist die zweite von sechs Seminarwochen, die wir mit den FJDlern machen“, sagt er. Dafür werden immer andere Einsatzorte ausgewählt. „Dabei versuchen wir immer die ganze Bandbreite der Denkmalpflege zu zeigen“,sagt Janssen.

Auch Frank Thomas vom Verein Bauspielplatz Roter Hahn ist froh, die Denkmalpfleger da zu haben. „Es ist eine tolle Kooperation. Wir freuen uns über die Arbeiten, die die FJDler hier bei uns leisten“, sagt er. Eine Woche lang wurde an der Konstruktion eines historischen Kolonistenhaus gearbeitet, Seile hergestellt, Ziegel gebrannt, Schmiedearbeiten ausgeführt und die kleine Holzkirche des Geschichtserlebnisraums mit Kirchenmalereien verziert.

Katharina Wiegräber (18) und Lea Auerbach (21) sitzen in der Kirche auf einem Gerüst und malen mit spitzen Pinseln und roter Farbe zarte Blumenranken. „Die Farben haben wir selbst angemischt und das Muster stammt aus dem zwölften Jahrhundert“, sagt Katharina. Vor der Kirche sägen Robin Boy (19) und Alexander Springer (20) einen dicken Baumstamm. Sie gehören zur Jugendbauhütte Lübeck und sind in ihrem Element. „Mich hat Geschichte immer interessiert, da lag es für mich nahe, nach der Schule ein FJD einzulegen“, sagt Alexander.

Geprobt wird damit auch schon für den Hansetag im Mai 2014. „Wir stellen mit unserenTeilnehmern einige der Gewerke nach, die sich beim Mittelalterlichen Lager vor dem Dom präsentieren“, sagt Ivalu Vesely, Leiterin der Jugendbauhütte.

mg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Kfz-Betrieb gibt es nur selten Ruhepausen: Auch bei Arne Stolzenwald im Gewerbegebiet Genin drücken sich Kunden die Klinke in die Hand.

02.11.2013

Über 230 Teilnehmer beschäftigen sich mit Themen wie Virusinfektion und Krebs.

02.11.2013

Der 14-jährige Abdul wurde bei einer Gasexplosion schwer verletzt. Der Chirurg Peter Sieg versucht, dessen Gesicht wiederherzustellen.

02.11.2013
Anzeige