Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Baggersand: Startklar fürs Bauprojekt
Lokales Lübeck Baggersand: Startklar fürs Bauprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 25.07.2017

Los geht’s: Wohnviertel statt Parkplatz. Das ist die Devise auf dem Baggersand in Travemünde. Vier Lübecker Wohnungsbauunternehmen haben das 19500 Quadratmeter große Areal von der Stadt erworben und jetzt den Vertrag unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt nach LN-Informationen 6,2 Millionen Euro. Die vier Unternehmen wollen dort 30 bis 40 Millionen Euro investieren. Der Baustart ist erst für 2019/2020 geplant. Denn zuvor müssen die 400 Stellplätze und 15 Busparkplätze von dem Großparkplatz Baggersand verlegt werden. Sie sollen ein Stück weiter in Richtung Skandinavienkai an der Travemünder Landstraße wandern. In dem neuen Wohnviertel Baggersand sollen 254 Mietwohnungen errichtet werden, davon 38 Sozialwohnungen. Zudem ist eine Tiefgarage mit 180 Stellplätzen geplant. Fertig soll alles 2021/2022 sein. Gekauft haben das Grundstück die Neue Lübecker, der Lübecker Bauverein, die Vereinigte Baugenossenschaft sowie die städtische Grundstücksgesellschaft Trave.

Außerdem wird auch das Areal direkt am Fischereihafen komplett erneuert. Dort baut die Hamburger Firmengruppe Frank. Sie investiert 40 bis 50 Millionen Euro und überplant die Flächen vom Fährvorplatz entlang der Trave bis zum Ende des Fischereihafens. Es sollen 200 Eigentumswohnungen, Läden, Cafés errichtet werden.

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hospiz-Mitarbeiterin hat ihre Erfahrungen über die Begleitung Sterbender niedergeschrieben.

25.07.2017

Aufgrund des Wetters haben die Organisatoren der Travemünder Woche am Dienstagnachmittag entschieden, die Veranstaltung für diesen Tag offiziell abzubrechen. Bereits seit etwa 14.30 Uhr können Fußgänger in Travemünde nicht mehr per Personenfähre auf den Priwall gelangen.

25.07.2017

Am Montagabend wurde der Polizei eine Bedrohung innerhalb einer Familie in Lübeck St. Gertrud angezeigt. Wegen einer Schusswaffe wurden Kräfte des Spezialeinsatzkommandos Schleswig-Holstein angefordert. Der Tatverdächtige konnte daraufhin angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

25.07.2017
Anzeige