Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Baustelle Possehlbrücke: Radfahrer müssen schieben
Lokales Lübeck Baustelle Possehlbrücke: Radfahrer müssen schieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 07.04.2016
Jetzt heißt es schieben: Radler dürfen nicht mehr über die Possehlbrücke fahren. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
St. Jürgen

Die Stadt weist zudem daraufhin, dass Mofas die Brücke auf gar keinen Fall stadtauswärts befahren dürfen.

Der Grund für die neuen Regeln: Seit der halbseitigen Sperrung der Querung haben sich immer wieder gefährliche Situationen zwischen Fußgängern und Radfahrer ereignet. Der Geh- und Radweg ist zu schmal — vor allem, wenn Kinder auf dem Weg zur Schule und zudem etliche Radfahrer unterwegs sind.

Jetzt will die Stadt den Geh- und Radweg verbreitern. Dazu wird die Possehlbrücke voll gesperrt — voraussichtlich ab 22 Uhr in der Nacht von Dienstag, 19. April, auf Mittwoch, 20. April. Die Einrichtungen zum Schutz der Versorgungsleitungen sollen versetzt werden, sie liegen unter der Brücke. Dadurch kann der Geh- und Radweg verbreitert werden. Die genaue Dauer der Vollsperrung will die Stadt zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Die Possehlbrücke wird für über 13 Millionen Euro neu gebaut. Baustart war im März 2015. Eine Hälfte der Querung ist bereits abgerissen, dort wird in diesem Jahr die erste Hälfte des Neubaus errichtet. Dann fließt der Verkehr über diesen Teil der neuen Brücke. Anschließend kann die alte Brücke abgerissen und die neue weitergebaut werden. Voraussichtlich Ende 2017 soll alles fertig sein.

Bis dahin darf die Possehlbrücke nur stadteinwärts befahren werden. Betroffen sind täglich 32500 Autos.

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige