Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Baustellen-Chaos: Lübeck steht still
Lokales Lübeck Baustellen-Chaos: Lübeck steht still
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 31.07.2015
A-1-Ausfahrt Lübeck-Zentrum: Der Landesbetrieb Straßenbau kommt mit den Arbeiten nicht voran, eigentlich sollte die Anschlussstelle bereits am 20. Juli freigegeben werden. Da die Stadt wiederum entlang der Umleitungsstrecke bauen muss, hatte sie im Vorfeld alles mit dem Landesbetrieb abgestimmt. Dass sich die Arbeiten auf der Autobahn allerdings verzögern könnten, war nicht Bestandteil der Planungen. Quelle: Küsten Drohne
Lübeck

Der Stau hat die Stadt voll im Griff: In der Schwartauer Allee steht die Blechlawine, auf der Eric- Warburg-Brücke staut sich der Verkehr, in der Mühlenstraße quälen sich die Fahrzeuge durch die Enge, und in der Wallstraße wird mehr gestanden als gefahren. Sommerzeit ist Bauzeit. Mitunter brauchen Lübecks Autofahrer viel Geduld, um an ihr Ziel zu kommen.

Klicken Sie auf die Symbole, um näheres zu erfahren

„Natürlich staut es sich zu gewissen Zeiten“, sagt Stadtsprecher Marc Langentepe. Zur Rushhour ist es schon auf vier Spuren eng, durch die Baustellen stehen vielerorts aber bloß zwei zur Verfügung.

In der Mühlenstraße, wo die Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) eine Pumpstation sanieren, regelt sogar eine Ampel den Verkehr. „Gerade für Busse kann es schon mal schwierig werden“, sagt EBL-Sprecherin Susanne Brock. „Den Verkehr haben wir aber nicht unterschätzt.“ Auf der Eric-Warburg-Brücke müssen die Autos einspurig an der Baustelle vorbei. In den vergangenen Nächten wurde die Querung zudem hochgeklappt und voll gesperrt. Viele fuhren in die Falle, weil die Umleitung zwar ausgeschildert war, die Uhrzeiten aber extrem klein angegeben waren. Zu allem Überfluss erstickt weiterhin die Wallstraße wegen der gesperrten Possehlbrücke im Stau.

Der Grund für das Chaos ist vor allem die Baustelle auf der A 1. Die Abfahrt Lübeck-Zentrum hätte eigentlich am 20. Juli wiedereröffnet werden sollen, doch das verzögert sich nun bis zum 26. August (die LN berichteten). Die Stadt hatte jedoch ihre Baustellen in der Schwartauer Allee und auf der Eric-Warburg-Brücke mit dem Landesbetrieb abgestimmt, da beide Wege Bestandteil der A-1-Umleitung ab Bad Schwartau sind. Die eine Baustelle hätte enden, die zwei neuen dafür entstehen sollen. Nun schiebt sich aber nicht nur der normale Stadtverkehr durch die zwei Nadelöhre, sondern auch die Umgeleiteten der A 1 kommen dazu.

Stadtsprecher Langentepe will dennoch nicht von Chaos und mangelnden Absprachen reden. „Wenn man das weiß, fährt man etwas früher oder später los — nicht zu den Spitzenzeiten.“ Die Nordtangenten-Baustelle sei zudem zu vernachlässigen. „Die betrifft nur einen kleinen Zeitraum.“ Dort sollen die Arbeiten am Montag enden.

Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!