Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Behinderter Schüler sucht dringend Praktikumsplatz
Lokales Lübeck Behinderter Schüler sucht dringend Praktikumsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 12.11.2013
Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

Jonathan ist 15 Jahre jung, geht auf die Geschwister-Prenski-Schule, ist auf seinen Rollstuhl angewiesen und ist Autist. Jonathan muss vom 18. bis 29. November ein Betriebspraktikum absolvieren. Bislang sind die Versuche, eine Stelle zu finden, nicht von Erfolg gekrönt.

„Alle reden von Inklusion, aber die darf nicht am Schultor enden“, sagt Kirsten Uthgenannt, Mutter von Jonathan. Sie will auch für andere, behinderte Kinder eine Lanze brechen. „Viele Eltern haben nicht den Mut, öffentlich darüber zu reden“, weiß die Lübeckerin, die sich im Arbeitskreis Integration der Prenski-Schule engagiert. Die Schwierigkeiten würden sich später fortsetzen, wenn diese Jugendlichen Ausbildungsplätze suchen. „Wir greifen für unsere behinderten Schulkinder oft auf die Arbeitsplätze in den Werkstätten der Marli GmbH und der Vorwerker Diakonie zurück“, berichtet Almut Clemens, Koordinatorin Inklusion der Prenski-Schule. Nicht nur Rollstuhlfahrer, auch sehbehinderte und geistig behinderte Schüler hätten große Schwierigkeiten, Praktikumsplätze zu finden. Bei den Rollstuhlfahrern sei oft die fehlende Barrierefreiheit das Hauptproblem.

Die besonderen Anforderungen an Unternehmen, die diesen jungen Leuten eine Chance geben, sind nicht wegzudiskutieren. Jonathan braucht einen barrierefreien Zugang — also Rampen oder Lift —, er braucht mehr Pausen als gesunde Praktikanten und sollte nicht in einem Großraumbüro sitzen. „Er sortiert gerne Sachen, hat keine Probleme mit dem PC, kann fehlerfrei und dauerhaft Eingaben in Computer vornehmen“, erklärt seine Mutter. Außerdem bringt der 15-Jährige seinen Schulbegleiter mit, der den ganzen Tag für ihn da ist. Die Johanniter befördern Jonathan zur Arbeit und holen ihn wieder ab.

Unternehmen, die dem 15-Jährigen oder anderen Inklusionskindern ein Praktikum anbieten wollen, können sich an die Koordinatorin Almut Clemens unter aclemi@t-online.de wenden.

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige