Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Betrunkener fährt in Schlangenlinien durch Lübeck
Lokales Lübeck Betrunkener fährt in Schlangenlinien durch Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 09.11.2018
Eine Polizeistreife stellte den Mann an seiner Wohnanschrift. Quelle: dpa
St. Jürgen

Aufmerksame Autofahrer haben der Polizei am Donnerstagabend einen Klein-Lkw-Fahrer gemeldet, der mit Schlangenlinien durch Lübeck fuhr. Gegen 20.40 Uhr war der 43-Jährige in der Ratzeburger Allee stadtauswärts unterwegs. Er war offenbar gerade auf dem Weg nach Hause. Die Leitstelle der Polizei teilte einer Funkwagenbesatzung die Halteranschrift mit, so dass die Kollegen den Klein-Lkw dort noch beim Einparken beobachten konnten.

Der 43-Jährige bemerkte die Polizei und versuchte noch, sich im Führerhaus des Fahrzeugs zu verstecken. Als er von der Polizei angesprochen wurde, konnte er sich kaum noch auf den Beinen halten und musste von den Beamten gestützt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,06 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, der Mann musste mit den Beamten aufs Revier kommen. Die Lebensgefährtin des Beschuldigten holte ihn anschließend dort ab. Den Lübecker erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

mwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erste Haus im neuen Gründungsviertel ist bewohnt. Bis die Vorzeigesiedlung fertig ist, werden wohl noch Jahre vergehen. Der Bauboom macht es schwer, Aufträge zu vergeben.

09.11.2018

Geschaffen hat ihn der 2017 verstorbene Künstler Heinz-Joachim Draeger. Der Adventskalender, den der Lions-Club Lübeck Hanse erstmals 2011 für einen guten Zweck verkaufte, ist jetzt erneut zu haben.

09.11.2018

Die Einrichtung für Drogenabhängige erhält für mehrere Millionen Euro einen Anbau. Damit wird die Zahl der stationären Plätze von 42 auf 70 erhöht. Es entstehen auch zehn neue Arbeitsplätze.

11.11.2018