Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Bier, Bollerwagen und Bombenwetter: So feierten die Lübecker Vatertag
Lokales Lübeck Bier, Bollerwagen und Bombenwetter: So feierten die Lübecker Vatertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 07.05.2016
Anzeige
St. Jürgen

Unter der frühen Nachmittagssonne donnern die Beats, die ersten kühlen Biere fließen, und Scharen von Männern feiern an Christi Himmelfahrt gut gelaunt ihre Väter und sich selbst. Nicolai Andrä (23) und seine 20 Jungs sind mittendrin. Sie sorgen am Vatertag mit ihrem Luxusbollerwagen für Stimmung auf der Hüxwiese.

Vier Wochen lang haben sich die Männer auf den Tag vorbereitet. Andrä: „Wir haben in den Wagen locker 20 Arbeitsstunden investiert und sind ziemlich stolz auf das Ergebnis.“ Das knapp zwei Meter lange Gefährt wurde liebevoll gestaltet und sogar im Innenraum mit Kunstrasen ausgelegt. Nicht fehlen darf natürlich der angebaute Grill, eine Lichtanlage und die obligatorische Hupe. Ein Blick auf den Bollerwagen genügt, um zu verstehen: Diese Jungs sind mit Herzblut dabei. „Für uns ist es natürlich ein besonderer Tag, weil wir so eine große Gruppe sind und uns in der Regel nicht so oft sehen“, erklärt Andrä. Deshalb musste auch ein Motto her. „Wir haben uns als Superhelden aus Film und Fernsehen verkleidet, einfach weil es so noch mehr Spaß macht.“ Um 10 Uhr morgens zogen sie ihren Luxuswagen von der Dornestraße an die Hüxwiese, begleitet von neugierigen Augen aus Autofenstern. „Die Leute finden unseren Wagen ziemlich cool und freuen sich mit uns.“

Bei bestem Wetter wurde der Himmelfahrts-Feiertag in Lübeck begangen.

Auch an der Obertrave herrscht am Vatertag Partystimmung. Zum 14. Mal fand beim Restaurant Funambules der „Rock am Wendehammer“ statt. Veranstalter Alex Petricevic freut sich über die zahlreichen Besucher, die sich das rockige Musikprogramm auf der Bühne nicht entgehen lassen wollen. „Wir hatten damals die Schnapsidee, Bands hier spielen zu lassen, und das hat sich inzwischen super entwickelt.“ Das sehen auch die Besucher so. Mirko Stahlkopf (40) ist jedes Jahr dabei und bringt auch gern die ganze Familie mit. „In Lübeck ist sonst nicht so viel los, da muss man die Gelegenheit natürlich nutzen“, sagt er.

Im gesamten Stadtgebiet haben die Lübecker weitgehend friedlich gefeiert. „Die „Vatertagsgruppen“ sorgten im Vergleich zu den Vorjahren nicht für größere Einsätze“, teilte Polizeisprecher Stefan Muhtz mit. „Die rund 250 Personen auf der Hüxwiese reagierten gelassen auf die polizeiliche Videoüberwachung.“ Insgesamt sei es nur zu zwei bekannt gewordenen Körperverletzungen gekommen. Hier wurden die Tatverdächtigen noch vor Ort ermittelt.

Von Elisabeth Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige