Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Big Band und Star-Tenor für St. Petri
Lokales Lübeck Big Band und Star-Tenor für St. Petri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 04.03.2015
Andreas Poddig von der Bundespolizeiakademie überprüft auf dem Gerüst den Mörtel. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Innenstadt — Es ist eine wohl einzigartige Zusammenarbeit von Theater, Bundespolizeiakademie und St. Petri: Die Big Band des Bundespolizeiorchesters aus Hannover gibt am Dienstag, 17. März, ein Benefizkonzert für St. Petri — im Theater Lübeck.

Die Sanierung der Kirche läuft auf Hochtouren. „Momentan“, so Hausherr Pastor Bernd Schwarze, „werden die kaputten Kalkstein- Teile aus der Fassade geholt.“ Im derzeit laufenden ersten Bauabschnitt soll bis Ende des Jahres die Westfassade mit dem 108 Meter hohen Turm saniert werden, danach folgen die Sanierung der Nordwestecke und des Portales bis 2016, zum Schluss ist dann 2017 die Südwestecke an der Reihe. Insgesamt wird die Sanierung etwa 2,8 Millionen Euro kosten. Im Rahmen der Aktion „Sieben Türme will ich sehen“ werden Spenden für die Sanierung der Hochschulkirche gesammelt (die LN berichteten). Spendenstand am vergangenen Dienstag: 1,18 Millionen Euro.

„Lübeck ist die Geburtsstätte und die Zentrale der Bundespolizeiakademie, da gibt es ein natürliches Interesse an der Stadt und der Erhaltung des Stadtbildes“, erklärt Andreas Poddig von der Bundespolizeiakademie, warum man sich hier engagiert. Dass die Veranstaltung im Großen Haus des Theaters stattfindet, ist für Theaterdirektor Christian Schwandt fast schon selbstverständlich. „Es gibt vier Kulturträger in Lübeck — die Musikhochschule, die Museen, das Theater und die Kirche. Da ist es klar, dass wir zusammenarbeiten, wo wir zusammenarbeiten können.“ 712 Plätze bietet das Große Haus — und die sollen möglichst gefüllt werden. Glücklich über die Aktion ist auch Lienhard Böhning, Schirmherr der „Sieben Türme will ich sehen“-Kampagne. „Herzlichen Dank, ich freu‘ mich, dass die Bundespolizei die Kirche unterstützt.“

Das Konzert am 17. März, das um 19 Uhr im Theater beginnt, hat einiges zu bieten. Neben der Big Band des Bundespolizeiorchesters kommt nämlich auch Star-Tenor Björn Casapietra in die Hansestadt.

Das Programm dürfte für nahezu jeden Geschmack etwas bieten. Auftakt ist nach dem vorläufigen Programm der „Einzugsmarsch der Bojaren“ von Johann Halvorsen, gefolgt von Toccata und Fuge von Johann Sebastian Bach und „Mary Poppins“ von Richard und Robert Sherman. Danach hat Björn Casapietra seinen ersten Auftritt mit „You raise me up“. „Share my Yoke“ von Bosanko und die Armenischen Tänze von Alfred Reed beschließen den ersten Teil.

Nach einer Pause geht es mit dem „Marsch der Medici“ von Johann Wichers weiter, dann intoniert Casapietra „O Sole mio“ und „Hallelujah“. Es folgen „El Cumbanchero, „Nobody Does It Better Than James Bond“ und „Hey Jude“ von John Lennon. Zum Abschluss interpretiert das Bundespolizeiorchester Elvis‘ Greatest Hits.

Eintrittskarten für das Benefizkonzert gibt es für 15 Euro und 20 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren an der Theaterkasse sowie an allen bekannten Lübecker Vorverkaufsstellen.

„Es gibt ein natürliches Interesse an
der Stadt.“
Andreas Poddig

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sechsteilige Mini-Master-Reihe startet mit Vorlesungen für kleine Studenten von acht bis zwölf Jahren.

04.03.2015

Am UKSH hat die Einrichtung für Psychosomatik eröffnet.

04.03.2015

Der Rettungsdienst musste gestern einige Verletzte versorgen. Der Winterdienst war seit 4 Uhr im Einsatz.

04.03.2015
Anzeige