Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck „Blauer Engel“ lehnt Solidarität der AfD ab
Lokales Lübeck „Blauer Engel“ lehnt Solidarität der AfD ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 21.05.2016

Die Betreiber der Kneipe „Blauer Engel“ haben das Angebot des AfD-Stadtverbands abgelehnt, gemeinsam ein Zeichen gegen extremistische Gewalt zu setzen. Unbekannte hatten im April zwei Schweinekopfhälften durch die Fenster geworfen. Der „Blaue Engel“ veranstaltet ein „Café Welcome“ für Flüchtlinge. In einem offenen Brief hatte die Lübecker AfD sich mit den Betreibern solidarisch erklärt und ihnen vorgeschlagen, gemeinsam in der Innenstadt Graffiti und Aufkleber zu dokumentieren, die zur Gewalt aufrufen. Die Kneipenbetreiber werfen in ihrer Antwort der AfD vor, für das politische Klima, in dem die rechte Gewalt zunehme, maßgebliche Verantwortung zu tragen. Sie schreiben: „Schließlich besteht Ihre Partei und Wählerschaft zu Teilen aus Menschen, die Taten solcher Art begehen, dazu öffentlich im Netz aufrufen oder diese bejubeln.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kino-Funde sind wertvoll für das Stadtarchiv.

21.05.2016

Die Tanzschule Huber-Beuss hat jetzt die Schritte vorgestellt – Trendy und schnell erlernbar.

21.05.2016

Musical-AG feiert am 10. Juni Premiere.

21.05.2016
Anzeige