Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Böse Überraschung: Neu- statt Umbau
Lokales Lübeck Böse Überraschung: Neu- statt Umbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 28.06.2017
Inhaber Lars Matzen ist zuversichtlich, dass jetzt bis zur Wiedereröffnung am 13. Juli alles glatt geht. Mit dem Haus in der Vorderreihe gab es viel Ärger – drei Monate kamen zur geplanten Umbauzeit hinzu. Quelle: Fotos: Sabine Risch
Travemünde

Es wird. Zwar ist das Dach des Neubaus in der Vorderreihe 58 noch nicht eingedeckt, aber drinnen beginnen bereits die Ladenbauer mit dem Einbau erster Regale.

Dabei wollte Lars Matzen (42) lange fertig sein mit dem Umbau seiner Boutique M & M. Stattdessen musste er das Gebäude teilweise abreißen und neu bauen.

Inzwischen ist Matzen recht gelassen. Am 13. Juli soll es ein Preopening geben. „Ich bin dankbar, dass jetzt ein Ende abzusehen ist.“ Dann kann er die Frühjahrs- und Sommermode, die er vergangenes Jahr fürs Ostergeschäft geordert hatte, verkaufen. Während er die Ware noch lagert, ist um die Boutique M & M herum allerdings Schlussverkauf angesagt.

Eigentlich war alles anders geplant. „Wir wollten nur im hinteren Bereich ein wenig erweitern und vorne umbauen“, sagt Matzen. Ostern sollte Wiedereröffnung sein. Im Herbst 2016 ging es nach einem Räumungsverkauf los. Erst sei alles gut gewesen, „bis mich unser Architekt ein paar Tage vor Weihnachten anrief und sagte, der Statiker habe arge Bedenken für den vorderen Bereich des Hauses angemeldet“. Es folgten ein einmonatiger Baustopp, viele Überlegungen und schlaflose Nächte. Bis dann die Entscheidung fiel, das Vorderhaus, in dem Matzens Großeltern Hans Peter und Lotte Matzen 1948 ihr Geschäft eröffnet hatten, abzureißen und neu zu bauen.

Das Haus, das seine Großeltern zunächst gemietet hatten, bevor die Familie es erwarb, „war irgendwie seltsam gebaut“, sagt Lars Matzen. So seien beispielsweise die Wände mit alten Zeitungen aus der NS-Zeit gedämmt gewesen, „und überhaupt sah es an vielen Stellen so aus, als habe man im Laufe der Jahrzehnte nicht fachgerecht überall einmal herumgewerkelt.“

Während im hinteren Bereich weiter umgebaut wurde, musste für vorne ein neuer Bauantrag gestellt werden. „Aber es ging relativ schnell, zumal ich ja nur das bauen wollte, was vorher auch geplant war – allerdings neu“, erklärt der Geschäftsmann. Die Fassade wird in hellem Putz gestaltet, wie es an dieser Stelle erwünscht ist. Ins Obergeschoss, das schon früher Wohnungen beherbergte, kommen fünf Mietwohnungen mit Blick auf Trave und Priwall. „Hier können wir uns mit der Fertigstellung mehr Zeit lassen, werden wohl im Herbst fertig sein.“

Drei Monate hat der Neu- statt Umbau gekostet, die Mitarbeiter der Boutique M & M wurden derweil im Bad Schwartauer Kaufhaus Matzen oder im Travemünder Textilkaufhaus, das ein paar Häuser weiter in der Vorderreihe 63/64 steht, eingesetzt. Das 1400 Quadratmeter große Kaufhaus hat Matzen übrigens vor gerade einmal zwei Jahren umfassend aufgefrischt – dort lief alles nach Plan. Die für die Boutique gedachte Ware konnte er dort aber nicht verkaufen – „denn dafür hatten wir ja eigene Ware geordert.“

Die Boutique M & M, die seit 1973 diesen Namen trägt, wird künftig 360 statt bisher 180 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten. „Dafür brauchen wir auch mehr Mitarbeiter“, sagt Matzen. Marken wie beispielsweise Joop oder Otto Kern kommen neu hinzu.

In allen Bauphasen könne er sich auf seine Mitarbeiter voll verlassen. Viele seien langjährig im Betrieb, sagt Matzen und erwähnt vor allem seine „rechte Hand“

Ulrike Cordts und Finanzbuchhalter Markus Rücker. Und wenn er dann doch mal einen Rat von ganz erfahrenen Kaufleuten braucht, dann wendet er sich an seine Eltern Inge und Thomas Matzen.

Kleine Kette

1945 eröffnen Hans Peter und Lotte Matzen in der Fehlingstraße einen winzigen Stubenladen, 1948 mieten sie die Handelsbank in der Vorderreihe 58 an.

1968bauen Matzens das Haus Vorderreihe 63, 1980 die Vorderreihe 64. Die Vorderreihe 58 wird 1973 Boutique.

Aktuell hat der Familienbetrieb zudem ein Kaufhaus in Bad Schwartau und eine Boutique in Scharbeutz.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute tagt die Stadtvertretung – Politiker entscheiden über Millionen-Spritze für die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG).

28.06.2017

Der Stadtverkehr-Chef Willi Nibbe wollte seinen Ausstand nach 14 Jahren mit Chili con carne aus der Gulaschkanone, Salat und Eis feiern.

28.06.2017

Nordkirchenschiff macht Montag an der Wallhalbinsel fest – Vierwöchige Tour von Stralsund nach Hamburg – Für Dienstagnachmittag wird zum „Open Ship“ an Bord des Dreimasters eingeladen.

28.06.2017