Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Borkenkäfer bedroht Fichten: Bäume kommen ab
Lokales Lübeck Borkenkäfer bedroht Fichten: Bäume kommen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 04.07.2017
Ole Richter, Mitarbeiter der Bereichs Stadtwald, beim Sägen eines befallenen Baumes. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
St. Jürgen

Dadurch wollen sie verhindern, dass der Käfer sich auf noch gesunde Bäume ausbreitet. Die Arbeiten sollen bereits früh am Morgen beginnen und voraussichtlich bis Ende der Woche andauern. Während der Zeit werden Waldwege, die im Bereich der Fällarbeiten liegen, aus Sicherheitsgründen gesperrt.

In dieser Jahreszeit werden im Stadtwald Lübeck üblicherweise keine Bäume gefällt. Arbeiten zur Holzernte beginnen frühestens Mitte August, um dann bis März zu dauern. Bei den aktuellen Arbeiten handelt es sich um eine Sondersituation, um den Borkenkäferbefall einzudämmen.

Die Fichte ist ursprünglich eine Baumart der Mittel- und Hochgebirge sowie Nord- und Osteuropas. Vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie in Lübeck gepflanzt um Bauholz zu produzieren. Aufgrund der hier herrschenden längeren Vegetationszeiten und höheren Temperaturen kann sich ein an ihr lebender Borkenkäfer, der sogenannte Buchdrucker, so stark vermehren, dass ganze Fichtenwälder absterben. Durch die einsetzende Klimaerwärmung wird diese Massenvermehrung des Käfers unterstützt.

Die durch die Fällungen entstehenden Freiflächen in den Strecknitzer Tannen sollen nach Beendigung der Arbeiten im folgenden Herbst durch Pflanzung von in Lübeck natürlich vorkommenden Laubbäumen wie Eiche, Ahorn und Vogelkirsche wieder bewaldet werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige