Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Brutale Messerattacke mit Spätfolgen
Lokales Lübeck Brutale Messerattacke mit Spätfolgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 26.11.2013
Lübeck

Sie seien betrunken und pleite gewesen. Trotzdem bestellten sie sich ein Taxi, wollten am Ziel einfach aussteigen und weglaufen. Doch auf dem Parkplatz am Geniner Ufer angekommen, zückte einer der beiden ein Messer, während der zweite Mann den Taxifahrer von hinten würgte. Das kriminelle Duo flüchtete mit 240 Euro, wurde aber schnell von der Polizei gefasst.

Als sich Joshua T. und Wiaczeslaw P. an jenem Dienstag im Mai getroffen hatten, floss der Alkohol in Strömen. Auch Drogen sollen im Spiel gewesen sein. „Wir haben ein paar Nasen Speed gezogen“, gab Wiaczeslaw P. zu. Danach zog das angetrunkene Duo weiter zu einer Party in der Artlenburger Straße. Dort wurde bis vier Uhr fröhlich weitergezecht.

Eine Freundin rief den beiden alkoholisierten Männern dann ein Taxi. Da kam ihnen die Idee, den Fahrer auszurauben. „Wir haben das nur so gesagt, das war eigentlich ein Scherz“, sagt Joshua T. mit leiser Stimme. Der blonde junge Mann zuckte bei den Fragen der Vorsitzenden Richterin Helga von Lukowicz immer wieder mit den Schultern. Er tue ihm leid, aber er könne sich an vieles nicht erinnern, sagt er. Doch schon vor dem Überfall fiel der 20-Jährige mehrmals auf und wurde innerhalb von zwölf Tagen wegen Schlägereien, Sachbeschädigung und Beleidigung mehrmals festgenommen. Höhepunkt war schließlich der Überfall auf den Taxifahrer.„Immer wenn ich Alkohol trinke, werde ich aggressiv“, sagt der Angeklagte.

Der 45-jährige Taxifahrer leidet bis heute unter den Folgen des Überfalls und ist noch immer in ärztlicher Behandlung. „Ich dachte, der sticht mich ab“, schildert er die Schrecksekunden des Überfalls. Dennoch blieb er geistesgegenwärtig, rief per Handy die Polizei und nahm die Verfolgung der Täter auf. Eine Entschuldigung der beiden jungen Männer wollte er nicht akzeptieren. Die Verhandlung wird fortgesetzt.

mg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!