Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Natur pur beim dritten Humboldtwiesenfest
Lokales Lübeck Natur pur beim dritten Humboldtwiesenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 16.09.2018
Beim Humboldtwiesenfest wurde auch viel gebastelt. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Lübeck

Zum dritten Mal feierten die Akteure des Bewegungstreffpunktes Humboldtwiese an der Dornbreite ihr großes Bürgerfest. Die ehemals brachliegende Fläche bietet nun eine Obst- und Wildblumenwiese, einen Bewegungsparcours sowie eine Freilauffläche für Hunde. Auf dem 4,7 Hektar großen Gelände veranstaltete der Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck gemeinsam mit der Stabsstelle Wissenschaft der Hansestadt, der Interessengemeinschaft Dornbreite, dem BUND, der Brocken-Sammlung, der Uni Lübeck und dem Verein Hanse-Obst einen bunten Nachmittag voller Aktivitäten wie einer Wiesenrallye für Kinder, einer großen Hüpfburg, Insektenhäuser basteln oder Ringe werfen.

Die Festbesucher konnten auch selber Apfelsaft herstellen oder Wildblumen, Bienen und andere tierische Besucher entdecken und den Geräteparcours für Jung und Alt erkunden. Infostände der Projekte Essbare Stadt Lübeck, Hanse-Obst und des Seniorenbeirats der Hansestadt sowie Stände mit leckeren Speisen der Interessengemeinschaft rundeten das Programm ab. Im Mai begannen Susanne Kasimir von der Stabsstelle Wissenschaft, Friedhelm Anderl von der Interessengemeinschaft Dornbreite und Ingrid Bauer, Projektleiterin Essbare Stadt im Bereich Umwelt, Natur- und Verbraucherschutz mit der Organisation des Fests. „Wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Kasimir.

Herzstück der Wiese sind die 15 Fitnessgeräte, die den Bewegungsparcours bilden. „Mit Hilfe der Sparda-Bank Lübeck, die 8000 Euro gespendet hat, konnten rechtzeitig zum Fest zwei neue Geräte installiert werden“, freut sich Susanne Kasimir. Ein Rückengerät und eine Rudermaschine warten nun auf Fitnessfans. Doch es gibt noch mehr Neues: Am Zugang zur Wiese steht nun ein halb offener hölzerner Pavillon, der feierlich durch Bürgermeister Jan Lindenau eingeweiht wurde. Entstanden ist der Info-Pavillon mithilfe von Schülern der Emil-Possehl-Schule. Lindenau ist zum dritten Mal beim Bürgerfest. „Ich bin immer wieder beeindruckt. Hier kommt eine Menge zusammen“, sagt er.

Beim dritten Humboldtwiesenfest in der Siedlung Dornbreite war einiges los.

Während Friedhelm Anderl als Moderator mit Professor Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin an der Uni Lübeck und Jan Lindenau einen Wiesentalk über gesunde Ernährung abhielt, saß Tjark am Basteltisch und bemalte einen Blumentopf aus Ton mit Filz- und Wachsmalstiften. Mithilfe von Vater Thomas füllte der Vierjährige den Topf mit Stroh, Tannenzapfen und Laub. Ein Stück Kaninchendraht über die Öffnung und fertig war das Insektenhaus. „Das kommt in den Garten“, sagt Thomas Röhrich. Seit drei Jahren wohnt die Familie in der Siedlung Dornbreite, an den Wochenende zieht es die Röhrichs oft auf die Humboldtwiese. „Wir sind Mitglied in der Interessengemeinschaft Dornbreite, man kennt sich hier einfach und beteiligt sich“, sagt Röhrich. Das empfindet auch Anwohnerin Kathrin Anklam so. Sie hat die Ankündigung zum Fest gelesen und ist mit Tochter Lucia (4) gekommen, die gleich die Fitnessgeräte ausprobierte. „Hier trifft man immer Leute aus der Nachbarschaft.“

Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige