Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Buniamshof nicht fertig: Fällt der Staffeltag aus?
Lokales Lübeck Buniamshof nicht fertig: Fällt der Staffeltag aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 22.09.2017
Ismael Tumay (53) mischt Kleber an. Viel Belag fehlt nicht mehr, doch trocknen muss er unbedingt. Quelle: Neelsen
Anzeige
Innenstadt

Eigentlich fehlen nur noch ein paar weiße Linien. Trotzdem wird es von Tag zu Tag unwahrscheinlicher, dass der 68. Lübecker Staffeltag in diesem Jahr stattfinden wird. Der Grund: die anhaltend schlechte Witterung verhindert weiterhin die Fertigstellung der neuen Laufbahnoberfläche. „Ohne ein paar trockene Tage am Stück kann die Bahn nicht endgültig liniert werden“, erklärt Friedrich Thorn, Leiter des Bereichs Schule und Sport.

Der traditionsreiche Lübecker Staffeltag steht kurz vor dem Aus. Wegen des anhaltend feuchten Wetters konnten die Arbeiten auf dem Buniamshof noch immer nicht beendet werden. Tritt bis Mitte nächster Woche keine Änderung ein, fällt das beliebte Sportereignis wohl aus.

Dabei war man bei der Stadt Ende August noch zuversichtlich, dass die rund 1000 teilnehmenden Schüler am 15. September auf der aufwendig sanierten Tartanbahn an der Possehlstraße um den Sieg rennen könnten. Für insgesamt 617365 Euro wird der „Buni“ erneuert, 309000 Euro davon trägt das Land. Fertig sein sollte die neue Laufbahn eigentlich schon am 8. September. Doch das Wetter machte Planern und Sportlern einen dicken, grauen Strich durch die Rechnung. Kurz vor dem Startschuss wurde der Staffeltag auf kommenden Freitag verschoben – wiederum voller Hoffnung, dass dieser Termin eingehalten werden könnte.

Doch bis jetzt hat sich nichts getan. Anfang der Woche informierte Thorn die Schulleiter und Sportvereine, dass das Wetter „nach wie vor zu feucht ist, um die endgültige Linierung aufzubringen“. Man hoffe auf Wetterbesserung in den nächsten Tagen, sodass die Bahn bis spätestens Donnerstag fertig sein wird. „Eigentlich“, so Thorn, „hatten wir im Bauplan sogar einen Puffer von drei bis vier Wochen.“ Er findet deutliche Worte: „Dass dieser Sommer so beschissen werden würde, konnte nun wirklich keiner ahnen.“

Das Ausweichen auf einen anderen Sportplatz ist für den Bereichsleiter derzeit keine Option: „Die Staffel lebt doch von der Unterstützung und Begeisterung der Mitschüler“, so Thorn. Letztes Jahr hatten immerhin zwischen 8000 und 9000 Zuschauer die Läufer von den Rängen des Buniamshof angefeuert und „die würden zum Beispiel auf dem Sportplatz am Burgfeld gar keinen Platz finden.“

Oliver Schaefer, Schulleiter der Oberschule zum Dom (OzD), findet hingegen, man könne zumindest über einen anderen Austragungsort nachdenken: „Es wäre schade, wenn in diesem Jahr mit dieser langen Tradition gebrochen würde“, sagt Schaefer. Der Buniamshof sei ohne Frage der einzig passende Sportplatz für das Ereignis, doch ein anderer Platz sei vielleicht besser als ein endgültiger Ausfall.

„Allerdings würden dann wohl nur Mannschaften und Betreuer dort Platz finden“, sagt Schaefer. Das wiederum wäre für seinen Kollegen, Dr. Michael Janneck, Direktor des Johanneums, keine echte Alternative. „Der Staffeltag ist natürlich eine Institution in Lübeck“, so Janneck. Identitätsstiftend sei er aber vor allem durch die große Unterstützung der Sportler durch ihre Mitschüler. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf einem anderen Sportplatz funktioniert.“

Ein einziges Mal hat man das allerdings schon gewagt. „1987 wurde der Staffeltag auf den Sportplatz an der Falkenstraße verlegt“, berichtet Stadtsprecherin Nicole Dorel. Ausgefallen ist er seit der ersten Ausgabe im Jahr 1949 aber noch nie. Ob das 2017 der Fall sein wird, wird auf der wohl höchsten Verantwortungsebene entschieden, die es gibt. „Auf das Wetter kann eben niemand Einfluss nehmen“, sagt Dorel. Was Schülern, Trainern, Schulleitern und Organisatoren bleibt, ist von jetzt an nur noch der tägliche Blick auf die Vorhersage und – wenn sie positiv ist – die Hoffnung, dass sie auch stimmt.

 Von Luisa Jacobsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige