Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Bunt und laut ins neue Jahr
Lokales Lübeck Bunt und laut ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 02.01.2018
Wunderschöne Blicke auf die vom Feuerwerk erleuchtete Altstadtinsel gab es zwischen Mitternacht und 0.30 Uhr. Quelle: Fotos: Lutz Roessler
Lübeck

Der frühe Vogel fängt den Wurm? Wer weiß das schon? Richtig ist, dass man nicht erst spät beginnen muss, um viel Spaß zu haben. Die Party „Helden der Kindheit“ in der Bowling World an der Lohmühle zum Beispiel begann schon um 20 Uhr, Einlass war bereits eine Stunde zuvor – schließlich sollte es eine Party für die ganze Familie sein. Manager Tim Schlichting (28) jedenfalls freute sich, 127 Gäste, darunter einige in entsprechenden Kostümen, begrüßen zu können. Während DJ Raimund Steinbach schon einmal für Stimmung sorgte, tummelten sich die meisten Gäste erst einmal am Büfett.

Golden glitzernd, groß, klein und karibisch heiß oder aber mit wahlweise schweißtreibendem Tanz oder Regendusche zum Feuerwerk: So feierten die Lübecker und einige Auswärtige den Jahreswechsel. Die LN besuchten einige der vielen Partys – und hätten gern länger mitgefeiert.

Auffällig: ein gutgelaunter Sechser-Tisch. Drei Panzerknacker, eine Indianerin, ein Cowgirl und eine Minnie Maus waren friedlich vereint. „Wir waren schon letztes Jahr hier, es hat uns gut gefallen, also sind wir wieder hierher gekommen“, sagt Freya Scheel (Minnie Maus, 54). Und kaum ist die Truppe gestärkt, da fangen zumindest die Frauen schon an, sich zur Musik des DJs zu bewegen.

Getanzt wird auch schon um kurz nach 21 Uhr im festlich mit goldenen Girlanden geschmückten Casino. Ein Schornsteinfeger begrüßt die 380 Gäste, verteilt Glücksbringer und Leuchtarmbänder, an den Spielautomaten und am Roulette-Tisch sitzen festlich gekleidete Gäste. Wie die Lübecker Gastronomen Annett Siemons (57) und Heiner Skutnik (59). Erst einmal wird gespielt, „aber später tanzen wir auf alle Fälle“, sagt Annett.

Auch nett, aber ganz anders, ist die „Atemlos“-Silvesterparty im 99-Starclub am Zob. Schon weit vor Mitternacht ist die Tanzfläche proppevoll, zu Musik von DJ Roman Tick tanzen die Schlager-Fans ausgelassen. In der Havanna Bar von Ilona (65) und Hector (48) Ruiz Valdes geht’s karibisch-heiß her. „Unsere Gäste kommen teils von weither, sogar ein Norweger ist darunter“, freut sich Ilona.

„Schöne Atmosphäre, nette Leute“, sagt Halbspanierin Ampano in einer kleinen Verschnaufpause zwischen zwei Tänzen mit Sandro. Auch im Strandsalon wird heftig gefeiert. Auf zwei Floors heizen die DJs Carsten Schiering und Freddy Fresh den Gästen ein. Schade ist nur der Regen, der vielen zum Jahreswechsel den Blick auf das Feuerwerk über der Altstadtinsel vermiest: Viele quetschen sich unter den wenigen Schirmen im Außenbereich zusammen, etliche bleiben gleich drinnen im Trockenen. Für manch einen gibt es Überraschungen: Susanne Emcken (57) trifft eine uralte Freundin, die sie 30 Jahre nicht gesehen hat. Und sie ist begeistert von ihrem ersten Silvester im Strandsalon: „Es macht total viel Spaß, ich bin überrascht, wie nett man hier feiern kann.“

Von Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in Seebad feierten Tausende trotz des heftigen Regens Silvester am Meer. Schließlich gab es ja zum Unterstellen und Aufwärmen den Neujahrsgarten von Farce Crew Events. Am Neujahrstag war Travemünde fast schon überfüllt: Für kurze Zeit ließ sich die Sonne blicken.

02.01.2018

Der neue Wohnungsmarktbericht 2017 der Stadtverwaltung kommt zu einer deutlich kritischeren Bewertung der Lage als die Berichte der Vorjahre.

02.01.2018

Es war eine vergleichsweise ruhige Silvesternacht in der Hansestadt. 100 Einsätze verzeichnet die Polizei, die Feuerwehr musste 21 Mal zu Kleinbränden ausrücken. Der Rettungsdienst kümmerte sich zwar um viele Betrunkene, „aber das ist auch an normalen Wochenenden so“, sagt ein Sprecher.

02.01.2018