Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Bus statt Linientaxi für Schlutups Schüler
Lokales Lübeck Bus statt Linientaxi für Schlutups Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 25.11.2013
Von Kai Dordowsky
Ein Bus wird vom Markt den Taxidienst ersetzen. Quelle: Roeßler

Mit über 300 Unterschriften im Gepäck suchte Götz Gebert, Vorsitzender des Schulelternbeirates der Willy-Brandt-Schule in Schlutup, am Montag die Zentrale des Stadtverkehrs im Ratekauer Weg auf.

Gebert protestierte im Namen von Schülern, Eltern, Lehrern, aber auch Bürgern von Schlutup, Gothmund, Israelsdorf und Karlshof gegen die Busanbindung mit der Linie 12. Das Verkehrsunternehmen reagierte schnell. Ab Montag ersetzt ein Bus zu bestimmten Zeiten das Linientaxi.

Mit der großen Liniennetzreform kappte der Stadtverkehr die Busverbindung nach Schlutup weitgehend. Aufgrund der wenigen Fahrgäste und auf Anraten des ÖPNV-Gutachters aus Karlsruhe pendelt zwischen dem Normannenweg und Schlutup-Markt ein Linientaxi. Schon bald habe es Beschwerden gegeben, berichtet Elternvorsitzender Gebert. „Es ist vielfach vorgekommen, dass das Taxi voll besetzt war, bevor es die Haltestelle erreichte, an der Schüler warteten.“ Immer wieder habe auch der Anschluss von Linientaxi und Bus an der Haltestelle Normannenweg nicht geklappt. Fahrgäste hätten dann eine Stunde auf die nächste Fahrgelegenheit warten müssen. Gebert: „Per Handy alarmiert, verließen immer wieder Eltern ihren Arbeitsplatz, um ihre Kinder in die Schule zu bringen.“ Auch der Einsatz eines weiteren Linientaxis ab Herbst habe die Lage nicht entspannt. Gebert forderte den Stadtverkehr auf, weitere Nachbesserungen vorzunehmen.

Das Unternehmen erfuhr nach Angaben seiner Sprecherin erst durch den Elternbeirat, dass der Anschluss am Normannenweg oft nicht klappt. Es reagierte allerdings prompt. Ab Montag, 22. April, fährt nicht nur — wie bisher — um 7.40 Uhr ein Bus vom Normannenweg nach Schlutup, sondern auch zur zweiten Schulstunde um 8.10 Uhr. Am frühen Nachmittag fährt um 13.33, 14.33 und 15.33 Uhr jeweils ein Bus von Schlutup-Markt bis zum Normannenweg. Auf dieser Strecke und zu diesen Zeiten ersetzt der Bus das Linientaxi. In der entgegengesetzten Richtung bleibt es beim Linientaxi. „Der Bus pendelt jeweils leer zurück“, erklärt Unternehmenssprecherin Gerlinde Zielke, „er schafft die Strecke nicht in einer Stunde hin und zurück.“ Nur so sei der planmäßige Umstieg auf die Linie 12 zu gewährleisten.

Wie viel das den Stadtverkehr kostet, kann Zielke noch nicht sagen. „Aber es sprengt nicht den finanziellen Rahmen.“

Der Schulelternbeirat ist zufrieden mit der Lösung. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Forderungen und Wünsche so prompt bearbeitet worden sind“, sagt Gebert. Der Elternbeirat werde beobachten, ob die Lösung greift. Der Stadtverkehr reagiert nicht zum ersten Mal auf Proteste. „Fahrpläne müssen immer wieder einmal neu justiert werden“, erklärt Gerlinde Zielke, „wir hoffen, dass wir jetzt die passende Lösung für den Schülerverkehr in Schlutup gefunden haben.“

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

320 Beamte aus Ratzeburg und Uelzen proben Krawalle am Rande eines Fußballspiels.

18.04.2013

Die Einwohner in Schlutup sind verärgert: Die neue Wohnungsmarktanalyse, die schlechte Noten für den Stadtteil verteilt hat, stimme nicht mit der Wirklichkeit überein.

Torsten Teichmann 17.04.2013

Die Einrichtung sagt psychischen Erkrankungen in Betrieben mit Workshops und Fortbildungen den Kampf an.

Rüdiger Jacob 17.04.2013