Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Erste CDU-Regionalkonferenz in Lübeck
Lokales Lübeck Erste CDU-Regionalkonferenz in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 09.11.2018
Am Freitag stellten sich die möglichen Merkel-Nachfolger Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn bei Frauen-Union-Chefin Annette Widmann-Mauz (l.) vor. Am 15. November beginnen die drei ihre Bewerberrunde an der Basis mit einer Regionalkonferenz in der Gollan-Werft in Lübeck. Quelle: dpa
Lübeck/Berlin

Das große Schaulaufen der möglichen Merkel-Nachfolger als CDU-Chefin oder CDU-Chef wird in Lübeck eröffnet. Am Donnerstag, 15. November, trommelt die Union ihre Landesverbände aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern um 18 Uhr in der Gollan-Werft zusammen. Das erfuhren die LN aus Parteikreisen. Es ist die erste von acht Regionalkonferenzen, auf der sich die Bewerber – CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der ehemalige CDU-Bundestagsfraktionschef und jetzige Manager Friedrich Merz und CDU-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn – der Basis präsentieren. Am 7. Dezember findet dann die Wahl der neuen Parteichefin oder des neuen Parteichefs auf einem Bundesparteitag in Hamburg statt.

Von Wolfram Hammer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erste Haus im neuen Gründungsviertel ist bewohnt. Bis die Vorzeigesiedlung fertig ist, werden wohl noch Jahre vergehen. Der Bauboom macht es schwer, Aufträge zu vergeben.

09.11.2018

Geschaffen hat ihn der 2017 verstorbene Künstler Heinz-Joachim Draeger. Der Adventskalender, den der Lions-Club Lübeck Hanse erstmals 2011 für einen guten Zweck verkaufte, ist jetzt erneut zu haben.

09.11.2018

Die Einrichtung für Drogenabhängige erhält für mehrere Millionen Euro einen Anbau. Damit wird die Zahl der stationären Plätze von 42 auf 70 erhöht. Es entstehen auch zehn neue Arbeitsplätze.

11.11.2018