Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Caddy fährt in Rewe-Markt: Passantin verletzt
Lokales Lübeck Caddy fährt in Rewe-Markt: Passantin verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 01.08.2017
Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr im Herzen Lübecks: Schockstarre herrscht unter Passanten, Supermarktbesuchern und Ladenbesitzern an der Ecke Beckergrube und Breite Straße. Ein 83-Jähriger ist mit seinem silbernen VW-Caddy mit voller Wucht gegen die Fensterscheibe des dortigen Rewe-Supermarkts gekracht. Der Fahrer des Wagens mit Ratzeburger Kennzeichen hat dabei eine 59-jährige Passantin mit sich gerissen, die vor der Glasscheibe auf dem Fußgängerweg unterwegs war. Noch vor der Glasscheibe des Geschäfts stürzte sie zu Boden.

Quelle: Holger Kröger

Dann zerbrach die Schaufensterscheibe in tausende Einzelteile. Das Glas landete auf dem Parkplatz, im Inneren des Supermarktes und auf der Frontscheibe des Fahrzeuges. Der Wagen rollte mit den Vorderrädern ins Ladeninnere und zerstörte eine dort aufgebaute Gemüsetheke. Dann endlich stoppte der Fahrer. Ein riesiges Loch klafft seither im Schaufenster. Es lässt erahnen, mit welcher Wucht der Wagen gegen die Scheibe geprallt ist. Mitarbeiter und Kunden des Supermarktes sind geschockt. Glücklicherweise ist hier niemand verletzt. Ein Augenzeuge löst sofort den Notruf aus. Nach drei Minuten waren zahlreiche Polizisten und Rettungskräfte vor Ort. Sie sperrten den Unfallort ab, kümmerten sich um die verletzte Passantin. Sie wurde mit einem Schock und Schmerzen im Rückenbereich in ein Lübecker Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer stand ebenfalls unter Schock und musste sich erst einmal hinsetzen. Der Rewe-Markt schloss nach dem Unfall vorerst seine Türen. Am Absperrband und vor dem Theater auf der gegenüberliegenden Straßenseite bildeten sich Menschentrauben. Einige Schaulustige machten Fotos und Videos.

Passanten, Autofahrer und Verkäufer der umliegenden Geschäfte sind fassungslos. „Ich bin gerade mit dem Auto die Beckergrube runtergekommen“, berichtet etwa Dominic Niemann (24), „da habe ich schon die ganzen Blaulichter gesehen. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren kann.“ Die Bilder der Verletzten, die auf dem Gehweg lag, gehen ihm nicht aus dem Kopf. Auch Andrea Mielke aus einem Nähfachhandel von nebenan steht unter Schock: „Vor ein paar Minuten war ich selbst noch im Supermarkt einkaufen.“ Verkäuferin Angelika Popp (58) vom Bekleidungsgeschäft Hans Frick auf der gegenüberliegenden Straßenseite wollte gerade auf ihr 10-jähriges Firmenjubiläum anstoßen. „Da habe ich auf einmal einen Wahnsinnsknall gehört“, erzählt sie, „als wenn etwas explodiert sei.“ Als sie aus dem Schaufenster schaute, waren bereits Passanten am Unfallort und halfen der Fußgängerin. „Es ist ein Wunder, dass es nicht noch mehr Verletzte gibt“, sagt eine Verkäuferin aus der Bäckerei von gegenüber, „vor dem Rewe und an der Bushaltestelle daneben sind immer viele Schüler und ältere Leute zu Fuß unterwegs.“

Laut Polizeisprecher Dirk Asmussen wollte der Fahrer auf dem Behindertenparkplatz vor dem Supermarkt parken. Dabei verwechselte der 83-Jährige das Gas- und Bremspedal, so dass der Caddy mit Automatikgetriebe über das kleine Stück Fußgängerweg direkt in den Supermarkt fuhr. Am Caddy entstand ein Sachschaden von 3500 Euro, der Schaden im Supermarkt kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der Fahrer muss mit einer Verkehrsunfallanzeige rechnen. Rewe-Sprecherin Daniela Beckmann: „ Das Wichtigste ist, dass weder Mitarbeiter noch Kunden zu Schaden gekommen sind.“ Der Marktbetrieb wurde ab 14 Uhr wieder normal aufgenommen.

sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige