Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Chef für einen Tag: Rollentausch im A-Rosa-Hotel
Lokales Lübeck Chef für einen Tag: Rollentausch im A-Rosa-Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 08.11.2013
Travemünde

Es war ein aufregender Tag für sechs Azubis des A-Rosa Hotels in Travemünde. Sie haben einen Tag lang mit den Chefs die Rollen getauscht. Die Aktion habe einen ernsthaften Hintergrund, sagte Manuela Fröhnel, Direktionsassistentin und Initiatorin des Projekts. Es sei in der Hotelbranche zunehmend schwierig, qualifizierten Nachwuchs zu finden. „Diejenigen, die motiviert sind und Ehrgeiz haben, wollen wir bei ihrer Zukunftsplanung unterstützen.“

Die Teilnahme an dem Projekt war freiwillig, schließlich war die Vorbereitung auf den großen Tag mit viel Arbeit und mit Hausaufgaben verbunden. Von rund 40 Azubis hatten sechs eine Bewerbung eingereicht. „Das war wie im echten Leben, mit Vorstellungsgespräch und allem, was dazugehört“, sagte Fröhnel. „Alle sechs Bewerber haben eine Zusage bekommen.“ Die Jüngste war Annika Stäps. Die 18-Jährige wird im A-Rosa-Hotel seit einem Jahr zur Hotelfachfrau ausgebildet. Sie durfte den Job von Nadin Leuschner übernehmen, die für die Betreuung der Gäste zuständig ist. Zwischendurch habe sie Angst vor der eigenen Courage bekommen, erzählte sie. „Ich war heute Morgen total nervös, weil ich die tägliche Konferenz leiten durfte, bei der alle Abteilungen den Tagesablauf besprechen.“ Es liege ihr gar nicht, vor Leuten zu sprechen. „Aber sie hat das wirklich super gemacht“, lobte Fröhnel.

Die Auszubildenden waren keineswegs auf sich allein gestellt: „Die Situation ist vergleichbar mit einem Fahrschulauto - der Abteilungsleiter sitzt dabei und kann die Notbremse ziehen.“ Der Umgang mit Hotelgästen setze Erfahrung und Fingerspitzengefühl voraus. Es gehe nicht darum, alles perfekt zu machen, sondern die verantwortungsvolle Rolle einer Führungskraft auszutesten.

Enno Prädel hat sich gleich damit angefreundet, Verantwortung zu übernehmen. „Mir gefällt die eigenständige Arbeit“, sagte der 20-jährige Hotelfachmann-Azubi, der die Position von Magdalena Jedrasik übernahm. Zu ihren Aufgaben als Business Development Manager zählt das Entwerfen von Geschäftsmodellen. „Gerade mache ich eine Mitbewerber-Analyse und recherchiere, wie wir uns von anderen Hotels in der Region abheben können“, erzählt er mit leuchtenden Augen. Es sei ein Bereich, mit dem er sonst wenig zu tun hat, doch er könne sich gut vorstellen, dort später als Chef zu arbeiten.

meu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige