Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Citylauf ersetzt Hanse Run
Lokales Lübeck Citylauf ersetzt Hanse Run
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 17.05.2017
Quelle: Lutz Roessler
Anzeige
Lübeck

Gemeinsam mit Unterstützern aus der Sportszene gibt's einen Neustart für die Traditionsveranstaltung durch Lübeck auf der 5- und 10-Kilometerstrecke. Damit sei auch das 30-jährige Jubiläum des Laufes gesichert, sagt erleichtert Steffen Kohl, 1. Vorsitzender der Adlerträger.

Grund für die Absage war der Rücktritt von Harald Rösch, Organisationschef des Hanse Runs und Vorsitzender der Leichathletik-Abteilung des LBV Phönix, der als Gründe dafür „unüberbrückbare abteilungsinterne Unstimmigkeiten“ genannt hatte (die LN berichteten).

Die Ankündigung, dass der Lauf ausfällt, rief aber andere Sportorganisatoren  auf den Plan. Als erstes meldete sich Martin Lenz, Chef-Organisator des 7-Türme-Triathlons: Er bot Hilfe mit seinem „7TT“-Orgateam und Unterstützung des Laufs mit fünf Teamleitern an. Auch Eckart Gribkowski vom Kreisleichtathletikverband  bot personelle Unterstützung an.

„Unfassbar! Mit einer solchen Reaktion auf die Absage haben wir nie gerechnet. Ich bin überwältigt von der Solidarität“, sagt Steffen Kohl, und spricht den Unterstützern einen „Riesenrespekt und einen ebenso großen Dank“ aus. Die organisatorische Hilfe des mit großen Sportveranstaltungen in Lübeck erfahrenen 7TT-Teams und die personelle Unterstützung am Veranstaltungstag durch den Kreisleichtathletikverband hätten eine große Lücke geschlossen. Das habe letztlich im Verein zur Entscheidung geführt, den Lauf entgegen der Absage doch durchzuführen, sagt Kohl.

Alle Abstimmungen mit der Hansestadt Lübeck und den weiteren Partnern seien unverzüglich wieder aufgenommen worden. Und: Alle Partner sind laut Pohl „trotz der zwischenzeitlichen Irritationen an Bord geblieben“. Pohl ist deswegen zuversichtlich, dass der Verein an der Kalkulation des Volkslaufes festhalten kann und am Ende „eine schwarze Null“ steht. In der Vergangenheit hatte Organisationschef Harald Rösch zum Etat von mehr als 20 000 Euro aus eigener Tasche einen vierstelligen Betrag zugeschossen.

Kohl geht davon aus, dass die amtlich vermessene Strecke des Hanse Runs auch die des neuen Citylaufs wird. „Wir holen natürlich die Pläne aus der Schublade, wir haben ja bereits viele Erfahrungen gesammelt“, sagt Pohl auch in Anspielungen auf unterschiedliche Streckenführungen und von den Angaben abweichende Längen in Zeiten vor dem Hanse Run. Dass nun der Name „Citylauf“ wieder geführt wird, sei man in der 30. Auflage und mit solch einem Neustart der Tradition einfach schuldig.

Persönliche Tradition hat dieser Lauf auch für ,7TT’-Orgachef Martin Lenz, der in den letzten fünf Jahren immer sowohl die fünf Kilometer als auch die zehn Kilometer gelaufen ist. „Der einzige für mich akzeptable Grund mit dieser Tradition zu brechen, wäre die notwendige Organisation der Veranstaltung“, sagt Lenz augenzwinkernd.

„Der City-Lauf ist eine der großen Veranstaltungen im Sportkalender der Stadt und erfreut großer Beliebtheit“, sagt Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe. Es sei gut, dass er nach vorübergehenden Irritationen nun doch stattfindet. „Damit findet eine jahrzehntelange Tradition ihre Fortsetzung, das freut mich sehr.“

Von Nick Vogler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montagabend kam es offenbar im Bereich des Holstentorplatzes zu einer größeren Auseinandersetzung. Acht Streifenwagen waren gegen 20 Uhr vor Ort - die Aussagen der Beteiligten sind noch etwas widersprüchlich.

16.05.2017

Am Mittwochabend geriet ein betrunkener LKW-Fahrer im Baustellenbereich vor der Anschlussstelle Lübeck Zentrum in die Leitschutzplanke. Anschließend flüchtete der Mann und schloss sich bei der folgenden Verkehrskontrolle in seinem Fahrzeug ein.

16.05.2017

Dank vieler Spenden konnte ein neuer Gemeinschaftsraum entstehen.

15.05.2017
Anzeige