Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Cro am Strand: Ein Panda, viele Fans und ein Roadmovie
Lokales Lübeck Cro am Strand: Ein Panda, viele Fans und ein Roadmovie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 18.08.2016
Immer da für seine Fans: Rapper Cro eröffnete am Abend das Open-Air-Kinofestival in Travemünde und stand für Dutzende Selfies parat. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Travemünde

Der Andrang bei der Eröffnung des Open-Air-Kinos brach alle Rekorde. 1500 Menschen, darunter viele junge Mädchen, strömten an den Strand neben der Nordermole. Die jüngeren Mädchen hatten ihre Handys gezückt, um Selfies mit dem Mann mit der Panda-Maske zu machen. Unter den Besuchern Germany’s Next Topmodel-Zweite 2015 Anu thida (18), die mit ihrer Freundin Sophie (20) gekommen war. „Cro hat sich vorgestellt und gefragt, ob wir später ein Selfie machen wollen.“ So manches Mädel hätte bestimmt gern einen Blick unter die Maske geworfen, doch Cro machte auch am Ostseestrand keine Ausnahme.

Der Star ist am Mittwoch mit der Barkasse von der Obertrave bis nach Travemünde gefahren. Dort eröffnete Cro am Abend das Open-Air-Kinofestival. Und zwischendrin hatte er immer wieder Zeit für seine Fans.

Am Abend nicht, als er zur Eröffnung des Open Air Kinos exklusiv 15 Minuten aus seinem Film „Cro – Unsere Zeit ist jetzt“ präsentierte, und auch nicht am Nachmittag, als er zur Überraschung der zahlreichen "Pokémon Go"-Spieler an der Obertrave zu einer Barkassenfahrt ablegte. Oliver Fock und Stephan Lehmann, Geschäftsführer Cinestar Lübeck, hatten die kleine Sightseeing-Fahrt über die Trave für ihren Stargast organisiert. Unter der Panda-Maske, seinem Markenzeichen, bleibt der 26-jährige inkognito. Auf der Bootsfahrt allerdings, geschützt vor den Blicken der Öffentlichkeit, zeigt sich, wer hinter dem Panda steckt: Ein entspannter und freundlicher Typ, groß, schlacksig und ein – so viel muss hier verraten werden – ausgesprochen attraktiver Mann.

Gut gelaunt entert Cro in Begleitung seiner Produzenten und des Cinestar-Teams die Barkasse, schnappt sich einen Kaffee im Plastikbecher und sagt tiefenentspannt: „Na, dann lassen wir uns mal treiben.“ Nach einer knappen Stunde legt das Boot wieder an, der Panda ist mittlerweile erkannt worden und beglückt die wartenden Fans mit Autogrammen und bereitwillig gewährten Selfies – mit Maske selbstverständlich. Tessa Stühff, die 17-jährige Enkelin, des Barkassen-Chefs Adolf Stühff, ist ein großer Fans des Rappers und überglücklich über seinen Schriftzug, der nun ihre Handtasche schmückt: „Die wird wie ein Heiligtum gehütet!“ Janina Ama (23) hat Cro schon beim Ablegen entdeckt und ihn nun mit ihrer Freundin Eileen Müller (22) abgepasst. Die kann es gar nicht fassen, plötzlich ihrem Star gegenüber zu stehen. Der legt einfach seine langen Arme um die Mädels – und zack, hat Eileen ein Selfie mit Panda auf ihrem Handy. „Oh, mein Gott!“ Die Pokémon-Jagd ist abgeblasen. Auf den Cro-Film müssen die Fans allerdings noch warten, der läuft erst im Oktober an.

Julia Pietzkow (24) und Justus Faust (28) waren eigens aus Hannover an den Strand von Travemünde gereist und wollten noch in der Nacht wieder zurückfahren. Wer keinen Platz in einem Strand-Liegestuhl oder auf den Strandterrassen ergattern konnte, breitete seine Picknickdecke aus. Wie die Lübeckerin Corinna Hein und Nina Roden (beide 22), die sich mit Nachos und Bier eingedeckt hatten. Sie waren nicht wegen Cro, sondern wegen des Films gekommen. Cinestar-Geschäftsführer Oliver Fock war begeistert: „Ist das nicht einfach wunderbar?“, fragte er mit Blick auf den Vollmond und die vorbeifahrende Fähre. Da konnte der Besucher Dieter Rodewald (60) aus Lübeck nur zustimmen. „Sensationelle Location!“

Das Programm am Ostseestrand

„Der geilste Tag“, der im Februar dieses Jahres in deutschen Kinos startete, lockte in den ersten Tagen 342 733 Zuschauer in die Kinosäle – das bedeutete: Platz eins der Kinocharts (www.zelluloid.de). Im Roadmovie unter der Regie von Florian David Fitz, der neben Matthias Schweighöfer als Hauptdarsteller agiert, geht es um zwei Todkranke, die sich ein Krankenhauszimmer teilen. Sie brechen auf, um „den geilsten Tag“ ihres Lebens zu verbringen.

Das weitere Programm: Donnerstag „Spectre“; Freitag, 19. August: „Independence Day – Wiederkehr“; Sonnabend, 20. August: „Dirty Dancing“; Sonntag, 21. August: „ Ice Age: Kollision voraus!“; Montag, 22. August: „Fack Ju Göthe 2“; Dienstag, 23. August: „Pulp Fiction“; Mittwoch, 24. August: „Cine Lady: Mother’s Day“; Donnerstag, 25. August: „Der weiße Hai“; Freitag, 26. August: „Mamma Mia!“; Sonnabend, 27. August: LN-Wunschfilm „Star Wars“; Sonntag, 28. August: „The Rocky Horror Picture Show“.

Die Karten kosten neun Euro, ermäßigt sechs Euro. Im Vorverkauf sind sie über www.cinestar.de oder an der Kinokasse erhältlich. Die Vorverkaufskasse am Strand öffnet um 12 Uhr. Filmstart jeweils 21 Uhr, Einlass 19 Uhr.

Regine Ley und Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!