Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck DSDS kommt auf den Klingenberg
Lokales Lübeck DSDS kommt auf den Klingenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 11.08.2017
Dieter Bohlen auf dem Klingenberg? Wohl eher nicht. Aber seine DSDS-Crew sucht Anfang September in der Hansestadt Gesangstalente für die RTL-Show. Quelle: Fotos: Josephine Andreoli, Dpa, Lutz Roessler
Anzeige
Innenstadt

Zwar ist die Show schon längst nicht mehr so erfolgreich wie einst – doch aufzugeben, steht scheinbar nicht zur Debatte. Im Gegenteil: Die Castingtrucks und das dazugehörige Team von RTL und der Produktionsfirma Ufa Show & Factual machen Halt in so vielen Städten wie nie zuvor, 60 an der Zahl. Und die sind verteilt in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Denn so viel ist klar: Die Jubiläumsshow soll besonders groß werden.

Die populäre RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ lädt in Lübeck am 4. September zum offenen Casting.

Gesucht werden ab dem 22. August Sängerinnen und Sänger jeglicher Musikrichtungen – von HipHop, Rap, Schlager, Pop und Reggae bis hin zu Rock und Herzschmerzmusik. Die Teilnehmer dürfen zwischen 16 und 30 Jahre alt sein und sollten außer dem Gesangstalent auch ein Gespür für gute Performances mitbringen. Schräge Charaktere, Internetstars und Entertainer sind am Montag, 4. September, auf dem Lübecker Klingenberg auf jeden Fall mehr als willkommen.

Gegen die zurückgegangene Zuschauerquote der populären Castingshow geht RTL jetzt mit Youtube-Star Shirin David vor – so sollen auch die jungen Leute wieder vor den Fernseher gelockt werden. Ob das zieht? In Lübeck jedenfalls scheint sich das DSDS-Fieber zurzeit noch sehr in Grenzen zu halten.

„Ich spiele zwar Geige, zum Singen habe ich aber überhaupt kein Talent“, sagt die 17-jährige Lina Rathjen aus Ratzeburg. „Teilweise“, ergänzt sie und schmunzelt, „finde ich die Castingshow allerdings auch zum Fremdschämen.“ Brian McCabe aus Irland ist ebenfalls Musiker, allerdings lieber auf den Straßen Deutschlands als auf der Bühne. „Ich möchte lieber selbst entscheiden, was für Musik ich mache und auch wie ich sie mache. Fürs Showbusiness bin ich nicht gemacht, ich lasse mich nicht verbiegen“, sagt er und schultert seine Gitarre. „Da spiele ich doch zu gerne Folkmusik“, fügt er hinzu und lacht.

Christian Martin Lukas, Geschäftsführer vom Lübeck und Travemünde Marketing (LTM), sieht dem offenen Casting von DSDS positiv entgegen: „Das ist eine nette Idee! Wir hoffen natürlich, dass ein Lübecker Superstar wird.“ Auch LTM-Sprecherin Doris Schütz sieht das Casting als abwechslungsreiche Attraktion: „Ich kann mir vorstellen, dass dieses Casting hier Zuspruch findet. Es gibt ja auch viele Leute mit Talent.“

Von den künstlerischen Fähigkeiten der DSDS-Stars konnten sich die Hansestädter zuletzt im vergangenen Jahr überzeugen. Da gaben die Top Sechs der Show ein Konzert in der MuK. Und dieses wurde nicht nur für Teenie-Fans zum absoluten Highlight.

Wen das DSDS-Fieber jetzt packt, der kann sich spontan zum Vorsingen entschließen: Drei Songs müssen perfekt sitzen, mitgebrachte Instrumente sind erlaubt. Wer weiterkommt, entscheidet die Jury.

Keine Grenzen

Seit 2002 läuft die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ im Kölner Privatsender RTL. Der Sieger der ersten Staffel, Alexander Klaws, kletterte mit seinem Debütalbum „Take Your Chance“ sowie der ersten Single „Take Me Tonight“ 2003 prompt auf Platz eins der deutschen Charts. Das diesjährige Motto der Show lautet „No Limits“. Wer neben Dieter Bohlen in der Jury sitzen wird, ist allerdings noch unklar.

 Josephine Andreoli

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige