Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Dank Ehrenamtlern: Katharinenkirche wird geöffnet
Lokales Lübeck Dank Ehrenamtlern: Katharinenkirche wird geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 14.04.2016
Die Katharinenkirche, Lübecks einzige erhaltene Klosterkirche, wurde von 2011 bis 2015 restauriert. Ab 29. April ist sie wieder zugänglich. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Innenstadt

Montags früh am Morgen, vor der Lateinstunde, empfahl es sich, zur Andacht in die Katharinenkirche zu gehen. Jedenfalls, wenn man eine gute Note in Religion haben wollte. „Ich sehe mich noch als Sextanerin vor der ersten Stunde frierend in der dunklen Kirche“, erinnert sich Ivalu Vesely (50), damals Schülerin des Katharineums. Jetzt ist sie wieder einmal zurückgekehrt — als Leiterin der Lübecker Jugendbauhütte. Fünf junge Freiwillige bauen dort gerade ein Kassenhäuschen auf, damit ab Freitag übernächster Woche die Katharinenkirche zwei Tage in der Woche fürs Publikum geöffnet sein kann.

Die Katharinenkirche wird bald geöffnet — dank engagierter Ehrenamtler. Junge Denkmalpfleger richten für sie den Arbeitsplatz ein.

"Diese Kirche muss man zeigen.“ Ivalu Vesely, Leiterin derJugendbauhütte

Der Entwurf für das Häuschen stammt von Lisa-Maria Krawczyk (19) aus Stuttgart. Sie ist eine der jungen Erwachsenen, die in der Jugendbauhütte ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege leisten. „Ziemlich cool“ findet sie es, dass ihr Entwurf jetzt tatsächlich gebaut wird. Sie will Architektin werden und interessiert sich besonders für denkmalgeschützte Gebäude. „Ich fand es wichtig, dass der Entwurf in die Kirche reinpasst“, erläutert sie. „Eine Wand ist schräg, damit das Häuschen nicht so klotzartig in der Kirche steht.“ Zugleich solle es aber für die Ehrenamtlichen auch angenehm sein, dort zu arbeiten. „Das Fenster wird über Eck eingesetzt, so dass der, der drinsitzt, auch in den Kirchenraum gucken kann.“

1000 Arbeitsstunden, schätzt der Zimmermann und Kulturwissenschaftler Eric Janssen (50), der das Projekt betreut, müssten vom Entwurf bis zur Fertigstellung geleistet werden. „Ein Rechteck wäre einfacher zu bauen. Aber die schräge Wand macht es spannender.“ Das Holz fürs Häuschen kommt aus der Ausstellung „Lübeck 1500“, die das St.-Annen-Museum bis Januar zeigte. „Wir recyceln Materialien, die sonst auf der Mülldeponie gelandet wären“, sagt Ivalu Vesely.

Seit viereinhalb Jahren ist die Katharinenkirche nicht öffentlich zugänglich. Zunächst wegen der Sanierung, die von Herbst 2011 bis Frühjahr 2015 dauerte. Danach hatte die Stadt kein Geld, um die Kirche zu öffnen. Jetzt sind Ehrenamtler in die Bresche gesprungen, die die Kirche freitags und sonnabends von 10 bis 16 Uhr zugänglich machen. Für sie ist das Kassenhäuschen gedacht.

Erika Lehmann (86) und Waltraud Otto (79) blicken sich andächtig um. Sie gehören zum Kulturkreis St. Annen und sind mit ihrer Gruppe in der Innenstadt unterwegs. „Wir kommen von der Overbeck-Gesellschaft und gehen zur Petrikirche“, sagt Erika Lehmann. „Als wir hier vorbeikamen, stand die Tür offen. Da wollten wir einmal hereinschauen.“ Sie freut sich, dass die Kirche wieder geöffnet wird. Auch Ivalu Vesely, die hier als Sextanerin fror, hegt keinen Groll gegen das Gebäude: „Das ist ganz einfach eine fantastische Kirche. Die muss man auch zeigen.“

Von Hanno Kabel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige