Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Das Ansegeln der Freizeitkapitäne
Lokales Lübeck Das Ansegeln der Freizeitkapitäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 22.04.2017
Testen die sanierte Rampe: Björn Steinbrecher (v. l.), Kian (11), Geschäftsführerin Petra Röttger, LYC-Chefin Andrea Varner-Tümmler, Jörn Sanftleben, Finn (11) und Niclas (12). Quelle: Foto: Jacob

Wind Nordwest, Stärke fünf bis sechs, teils böig: „Die Regattabedingungen sind besonders für Anfänger schon eine Herausforderung“, sagte Uwe Schimanski, Jugendtrainer beim Lübecker Yacht Club (LYC) gestern beim traditionellen Ansegeln. Trotzdem fieberten viele jugendliche Vereinsmitglieder dem Wettkampfsegeln auf der Wakenitz entgegen.

Noch bevor die erste Jolle ins Wasser ging, wurde die sogenannte Slip- rampe gefeiert. Die konnte dank einer finanziellen Zuwendung der Sparkasse zu Lübeck restauriert werden. Für 5000 Euro als Teilerlös des jährlichen Prämien-Sparens (PS) bekam Sparkassen-Sprecher Jörn Sanftleben einen kräftigen Applaus. „Mit dem Geld konnten wir den größten Teil der Materialkosten bezahlen“, sagte Björn Steinbrecher, stellvertretender LYC-Vorsitzender. Bis auf wenige Boote werden die Segeljollen nach dem Einsatz auf dem Wasser wieder an Land gebracht, so Steinbrecher. Die neu überholte Rampe sei ein stark frequentiertes Teil.

Etwa 50 Teilnehmer – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – hatten sich zu den Saisonstart-Regatten angemeldet. Begleitet von mehreren Sicherheitsbooten segelten die Freizeitkapitäne ihre vorgegebenen Strecken ab. Zum Schutz vor dem kalten Wakenitzwasser hatten sich vor allem die jugendlichen Segler mit Neoprenanzügen wetterfest gekleidet. Die Regatten werden heute fortgesetzt – vorausgesetzt, es bleibt nur bei kräftigen Böen.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fotograf Thomas Radbruch hat sein neues Buch vorgestellt.

22.04.2017

Feiertage machen einsam, das kann ich euch sagen. Ostern war wirklich kein Spaß. Es war die härteste Challenge bisher. Sozusagen eine Mischung aus Selbstbeherrschung und Versteckspiel.

22.04.2017

Hobbyfotografen sollen am 6. Mai ihr Können zeigen.

22.04.2017
Anzeige