Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Das Ballett aller Ballette
Lokales Lübeck Das Ballett aller Ballette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 16.12.2017
Zweiter Akt des wohl berühmtesten Balletts: Prinz Siegfried (l.) tanzt mit dem schwarzen Schwan Odile. Quelle: Foto: Chris Popalis
Anzeige
Innenstadt

In diesem Jahr reist eine der weltweit exzellentesten Ballett-Compagnien vom Bolschoi Staatstheater für Oper und Ballett Belarus an. Sie will die Freunde traditioneller Ballettkunst mit Tschaikowskys Klassiker „Schwanensee“ in der Inszenierung von Juri Trojan und der legendären Choreografin Alexandra Tichomirowa verwöhnen.

Das Libretto des Balletts „Schwanensee“ gilt als eine der gelungensten Tanzschöpfungen. Es hält sich an die Märchenvorlage von Wladimir P. Begitschew und Wassili Geltzer. Die Choreografie stammt von Marius Petipa, Lew Iwanow und Alexander Gorsky, die Neuinszenierung von Alexandra Tichomirowa und Juri Trojan. Sie legen den Schwerpunkt auf die Genauigkeit der Details und stellen höchste Ansprüche ans technische Können.

„Schwanensee“ erzählt die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die vom Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde. Mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und ihres bösen Ebenbildes, des schwarzen Schwans Odile, entstand eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für eine Primaballerina.

Zu den zahlreichen Höhepunkten gehören die Charaktertänze, die Solo-Variationen, die Pas de deux Siegfrieds mit dem weißen Schwan im ersten Akt und dem schwarzen Schwan im zweiten Akt. Die schillernde Pracht von Bühnenbild und farbenfrohen Kostümen schaffen eine organische Einheit, die dieses vitale Meisterwerk voller Romantik und Lebensfreude vervollständigt.

Nur wenige Ballettcompagnien stehen so wie die des Bolschoi Staatstheaters für Oper und Ballett Belarus mit großer Besetzung an Startänzern, Staatspreisträgern, mehrfach preisgekrönten Goldmedaillen und Grand Prix Gewinnern internationaler Tanzwettbewerbe für die Bewahrung der russischen Kultur und Tradition.

Karten gibt es von 42,20 bis 62 Euro bei Tips & Tickets in der MuK, in den LN-Geschäftsstellen sowie allen anderen Vorverkaufsstellen. AboPlus-Karteninhaber erhalten einen Direktrabatt von zehn Prozent auf den Kartengrundpreis. Kinder und Schüler bis 16 Jahre erhalten 25 Prozent Ermäßigung.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige