Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Das Ende der „Petite Fleur“
Lokales Lübeck Das Ende der „Petite Fleur“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 30.04.2016

Innenstadt. „Petite Fleur“, die kleine Blume: Der hübsche französische Name ist Programm, denn in seinem gerade einmal 20 Quadratmeter großen Laden in der Königstraße 67a verkauft Hassan Shahabi nicht nur Schnittblumen in voller Pracht, sondern auch kleine, feine Kreationen, die sich wunderbar als kleine Mitbringsel oder Geschenke eignen. Noch verkauft er sie, denn Ende Juni hört der gebürtige Perser auf. „Ich werde bald 65, die Knochen machen nicht mehr so gut mit — und jeden Morgen um 3 Uhr aufstehen, das ist auch nicht so toll“, sagt Shahabi.

Hassan Shahabi liebt Blumen und weiß sie zu arrangieren. Quelle: S. Risch

Der Bauingenieur, der in Hamburg studiert hatte, ist eher per Zufall zum Blumenhändler geworden. Seit 30 Jahren hat er seinen eigenen Laden in Lübecks Königstraße, einen Nachfolger gibt es bislang nicht. Mit seiner Mitarbeiterin, Floristin Dagmar Haase, hat er zwar viele Jahre gemeinsam immer wieder neue „Kleinigkeiten“ kreiert, sei es für Weihnachten, Ostern oder andere Anlässe. Doch Haase möchte den Laden nicht übernehmen. „Für eine Person ist es auch zu stressig“, hat Shahabi Verständnis, „in aller Herrgottsfrühe Blumen kaufen und dann den ganzen Tag im Laden stehen — das geht nicht.“

Leid tut es ihm um seine Stammkunden. Viele kamen auch zum Schnacken in den Laden, von einigen Familien wusste er genau, „welche Blumen die Oma oder die Mutter mag“. Doch es nutzt nichts: Shahabi möchte „endlich auch einmal drei Wochen Urlaub am Stück machen“ — in seiner Heimat, wo noch viele Verwandte leben. „Solange ich noch laufen und denken kann, möchte ich das Leben noch ein bisschen genießen“, sagt er. An seinen Kunden sehe er, wie schnell es vorbei sein könne.

Hassan Shahabi bittet seine Kunden, Gutscheine bis zum 30. Juni einzulösen. Und er hat noch einen Wunsch: Wenn jemand Interesse habe, den Laden zu übernehmen, solle er sich gern so schnell wie möglich unter der Rufnummer 0451/704725 bei ihm melden.

Von sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Amrein schließt nach 39 Jahren aus Altersgründen — Klaviere, Gitarren, Blasinstrumente werden ausverkauft.

30.04.2016

Schlaufe um Schlaufe bindet Margarethe (6) sorgfältig einen Verband um den Kopf eines gleichaltrigen Mädchens.

30.04.2016

Schulverein vom Kiwanis Club ausgezeichnet.

30.04.2016
Anzeige