Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Land gibt Millionen für den Lübecker Hafen
Lokales Lübeck Land gibt Millionen für den Lübecker Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 28.11.2018
Lübecker Skandinavienkai: Der größte Terminal der Hansestadt wird derzeit ausgebaut. Er wächst um 16 Hektar auf 82,3 Hektar. Quelle: Felix König
Travemünde

Das Geld ist da: Das Kieler Kabinett gibt 17,3 Millionen Euro für den Ausbau des Skandinavienkais. Das Gesamtprojekt kostet 68,3 Millionen Euro. Durch die Millionen vom Land muss Lübeck 51 Millionen Euro ausgeben. Aber die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) muss diese Millionen an die Stadt zurückzahlen – mit Zinsen und Tilgung. Denn sie betreibt den Skandinavienkai.

„Der Ausbau war überfällig“, begrüßt Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) die Investition. Denn geplant wurde er bereits 2004. „Mit der Entscheidung zum Ausbau wird der Hafen seiner Bedeutung als Logistikdrehscheibe wieder verstärkt gerecht.“ Außerdem: „Damit wird der Hafenstandort deutlich attraktiver“, sagt Buchholz (FDP). Freude bei Bürgermeister Jan Lindenau (SPD): „Ich danke für dieses deutliche Bekenntnis zum Hafen- und Logistikstandort Lübeck.“

So wird der Skandikai ausgebaut

Der Ausbau des Skandinavienkais: Das Areal erstreckt sich vom Hafenhaus in Richtung Travemünde. Bislang war es eine Brachfläche. Seit Mai wird das Gelände plan gemacht – auf zehn Hektar. Anfang 2019 soll die Fläche fertig sein. Dann werden dort Leitungen verlegt und der Boden asphaltiert. Zudem entsteht dort eine 25 000 Quadratmeter große Lagerhalle mit dem Namen Südfinnland-Halle sowie eine 5000 Quadratmeter große Fährhalle. Im September 2019 soll sie fertig sein, Ende 2019 wird sie in Betrieb genommen. Dann will der Großkunde Stora Enso einen großen Teil seines Geschäfts vom Nordlandkai an den Skandinavienkai verlegen.

Im Oktober 2019 startet die nächste Ausbaustufe: Es werden weitere sechs Hektar plan gemacht und asphaltiert. Im Oktober 2020 soll dieser Abschnitt fertig sein. Auf dem Areal entsteht dann eine zweite Lagerhalle, die Nordfinnlandhalle, mit 15 000 Quadratmetern. 2021 soll der Ausbau komplett abgeschlossen sein. Anfang 2022 wird dann diese Halle in Betrieb genommen.

„Der Ausbau war überfällig“, sagt Kiels Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP). Quelle: dpa

Rettungsschirm für Hafenbetreiber

Der Hintergrund: Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) ist größter Betreiber der lübschen Hafenflächen und eine mehrheitlich städtische Gesellschaft. Sie ist in finanzielle Schieflage geraten. Jetzt wird die Hafengesellschaft von 2018 bis 2022 saniert. Das Rettungspaket umfasst 34 Millionen Euro. Die Stadt verzichtet auf Pachteinnahmen, die Hafenarbeiter verzichten auf Lohn. „Wir freuen uns sehr, dass die Förderbescheide für den Ausbau des Skandinavienkais vorliegen“, sagt LHG-Chef Sebastian Jürgens. „Die Investitionen sind ein entscheidender Schritt für die Umstrukturierung der LHG.“

Freude über die Millionen vom Kieler Kabinett

Konzentration auf den Skandikai

Um aber den Hafen selbst wieder nach vorne zu bringen, investiert die Stadt massiv und baut den Skandinavienkai aus. Denn die LHG will ihr Geschäft dort konzentrieren. Daher wechselt auch der schwedische Papierkunde Stora Enso vom Nordlandkai an den Skandinavienkai. Er will zusätzliche Ladung über den Lübecker Hafen abwickeln. Derzeit verschifft er Papier sowohl über Lübeck als auch über Rostock.

Josephine von Zastrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals plant Lübeck fast eine schwarze Null für das kommende Jahr. Gleichzeitig will die Stadt so viel Geld investieren wie noch nie: satte 115 Millionen Euro. Fast die Hälfte fließt in den Hafen.

27.11.2018

Mit einer Verkaufsaktion zum Welt-Aids-Tag sammelt die Lübecker Aids-Hilfe Spenden. Bäckereien unterstützen traditionell die Aktion. In den kommenden Tagen sind weitere Veranstaltungen geplant.

27.11.2018

Zwei Personen wurden bei dem Streit in der Sandstraße verletzt. Der 26-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

27.11.2018