Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Das lange Warten der Eisenbahnfreunde
Lokales Lübeck Das lange Warten der Eisenbahnfreunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 12.12.2015
Die alte Lok ließ bei ihrer Ankunft im Lübecker Hauptbahnhof nach einstündiger Verspätung reichlich Dampf ab. Quelle: Wolfgang Maxwitat

„Wann kommt die Lok?“ „Kommt die Lok auch wirklich.“ Unaufhörlich fragten gestern Kinder am Gleis 5 des Lübecker Hauptbahnhofs, wo denn den die Dampflok bleibt. Der alte Zug mit der Nummer 78468 (Baujahr 1923) und den fast so alten Waggons stampfte gestern Nachmittag mit einstündiger Verspätung in den Bahnhof hinein und hüllte die Menschen in schwarzen Rauch.

Für die Verspätung konnte die alte Lok nichts. Sie war nicht, wie ein kleiner Junge argwöhnte, „kaputt“. Der Zug kam am frühen Morgen nicht aus dem Bremer Hauptbahnhof heraus. Kaum zu glauben: In Bremen war die Nacht kalt gewesen. Eine Weiche war eingefroren, wie Gerhard Mühlbauer vom Verein Eisenbahn-Nostalgiefahrten- Bebra berichtete. Der Verein veranstaltete die Fahrt, um Menschen zu zeigen, wie sich Zugfahrten vor vielen Jahrzehnten in der Holzklasse — im wahrsten Sinne des Wortes — „anfühlten“. Dampflokomotiven der Baureihe 78468 waren vor Jahrzehnten auch in Lübeck gang und gäbe.

Bei den geduldig wartenden Fahrgästen — vor allem bei den Kindern — war die Freude groß, als die alte Dampflok den Hauptbahnhof endlich erreichte. Zuvor hatte der Zug noch im Lübecker Hafen Station gemacht, um dort Kohle und Wasser zu bunkern. Auf der Fahrt von Bremen nach Lübeck mit 420 Passagieren an Bord, die alle zum Lübecker Weihnachtsmarkt wollten, hatte das hungrige 105-Tonnen-Gefährt vier Tonnen Kohle gefressen und reichlich Wasser verdampft. Immerhin kann die alte Lok mit ihren 1140 Pferdestärken hundert Stundenkilometer schnell sein.

Hell begeistert von der Lok waren Laurin (4) und seine Schwester Lotta (2), die mit ihren Eltern Fin und Johanna Schütz geduldig auf den alten Zug gewartet hatten. „Seit Wochen gibt es kein anderes Thema, als einmal mit einer Dampflok zu fahren“, erzählte der 32-jährige Vater. Als Laurin und Lotta am Sonnabendmorgen das zwölfte Fenster ihres Adventskalenders öffneten, war die Freude riesig:

Geschenk des Tages war die Dampflok-Fahrt. Und dann sah es am Nachmittag danach aus, dass der Zug nicht kommen wollte . Der Tag hätte traurig enden können, tat er aber nicht. „Und warum willst du unbedingt mit einer Dampflok fahren?“, wird Laurin von einem ziemlich ahnungslosen Erwachsenen gefragt. Und der Junge antwortete: „Das dampft so schön.“ Dagegen war der hochmoderne ICE, der kurz vor der Ankunft der alten Lok an Gleis 5 Halt machte, ein gänzlich langweiliges Fahrzeug.

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie lernen, musizieren, besuchen Vorträge, entdecken das Internet und schließen neue Freundschaften: Die Teilnehmer der Lübecker Seniorenakademie erhalten viele Impulse für ein aktives Leben im Alter.

12.12.2015

Förderverein für Natur und Umwelt feiert Jubiläum.

12.12.2015

Verein lud 380 Kinder zu „Pinocchio“ ein.

12.12.2015
Anzeige