Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck „Das wird ein attraktives Angebot für Touristen“
Lokales Lübeck „Das wird ein attraktives Angebot für Touristen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 16.04.2016
Michael Weber (58, M.), seine Frau Petra (49) und ihr Sohn Jonas (17) blättern im Waterfront-Prospekt. Die Familie aus Bad Schwartau lässt sich beim Tag der offenen Tür über die geplanten Ferienwohnungen informieren. Quelle: Fotos: Ulf-Kersten Neelsen

Draußen vor dem Haus hebt ein Kran Segelboote ins Wasser des Passathafens. Am Fahrweg parken Autos der gehobenen Mittelklasse, viele mit auswärtigen Kennzeichen. Im alten Hafengebäude ist Tag der offenen Tür: Der dänische Investor Sven Hollesen startet die zweite Vermarktungsrunde für sein Waterfront-Projekt. Inzwischen sind zwei voll ausgestattete Musterwohnungen in dem Gebäude zu besichtigen.

Zur Galerie
Die Ferienwohnungen werden mit komplettem Inventar verkauft — bis hin zur Bettwäsche.

Wenn das Waterfront-Projekt fertiggestellt ist, soll es 454 Ferienwohnungen enthalten. 130 davon sind bisher in der Vermarktung, davon waren zu Beginn der gestrigen Präsentation 80 verkauft oder reserviert. Fünf Reservierungen kamen gestern dazu. Die meisten der Wohnungen liegen an der Promenade, zwölf in den Dünenvillen in der zweiten Reihe. Die Flächen der Wohnungen reichen von 37 bis 103 Quadratmeter, die Preise von 175000 bis 700000 Euro. Hollesen stellt eine Eigenkapitalrendite von sechs bis acht Prozent nach Steuern in Aussicht.

Katrin Reimann (48) aus Lütjensee öffnet eine Tür — und blickt auf eine nackte Ziegelmauer. Hier wäre der Eingang, wenn dies tatsächlich eine Wohnung in einer Dünenvilla wäre und nicht bloß eine Musterwohnung. Sonst ist alles wie echt: modernes Mobiliar vornehmlich in Grau- und Anthrazit-Tönen, Segelbilder auf Leinwand, kleines Schlafzimmer für zwei Personen, offene Küche.

Mit ihrem Mann Roland (57) besitzt Katrin Reimann (48) schon ein Ferienhaus in Mecklenburg. Sie überlegen, auch auf dem Priwall zu investieren. „Das könnte ich mir vorstellen, dass das hier gut ankommt“, sagt Katrin Reimann. Ihr gefällt auch die Einrichtung: „Ich finde das schön, das Moderne, Geradlinige.“ Ob sie eine Wohnung kaufen, wollen die Reimanns aber nicht gleich entscheiden. „Das erfordert mehrere Besuche und viele Gespräche“, sagt Roland Reimann.

Ute (52) und Uwe Barkow (54) leben in Pötenitz. Sie können sich ebenfalls gut vorstellen, ihr Geld zum ersten Mal in Ferienwohnungen anzulegen. „Wir sind sehr froh, dass die Region jetzt mehr erschlossen wird“, sagt Ute Barkow. „Die Lage ist wunderbar. Es gibt zwar keine Garantie, dass es rentabel ist, aber wir trauen es dem Projekt zu.“ Das Ehepaar erwägt allerdings eine Alternative: In Wismar entstehen zurzeit Ferienwohnungen in alten Hafengebäuden.

Michael Weber (58) ist mit seiner Frau Petra (49) und seinem Sohn Jonas (17) aus Bad Schwartau gekommen. „Ich denke, dass das ein attraktives Angebot wird“, sagt Michael Weber. „Travemünde ist im Kommen.“

Werner (59) und Frauke Hansen (57) sind aus Hamburg angereist. Frauke Hansen ist in Lübeck geboren und lebte als Kind eine Zeitlang in Travemünde. Das Paar sieht das Waterfront-Projekt zwiespältig.

„Dadurch, dass alles weggerissen wird und hinterher aussieht wie überall sonst, beschränkt sich das Alleinstellungsmerkmal dann auf den Ort Travemünde selber“, sagt Werner Hansen. „Wobei die Anlage überzeugend und von der Lage super ist“, wirft seine Frau ein. „Wenn sich das rentiert, wäre das eine Überlegung“, sagt Werner Hansen. „Für Panama sind wir alle nicht reich genug.“ Das Ehepaar will auch in Erfahrung bringen, ob es im Alter selbst in einer der Wohnungen leben kann.

Die Frage interessiere viele, sagt Thorsten Gardner von der Sparkasse Lübeck — und er muss sie enttäuschen. Man könne zwar nach Belieben in seiner Ferienwohnung Urlaub machen. „Aber ich kann hier keinen Erstwohnsitz anmelden.“

Baubeginn nach acht Jahren

5,5 Millionen Euro zahlte Sven Hollesen im Januar 2008 für das sieben Hektar große Areal um den Passathafen. Im Oktober 2015, nach langem politischen Tauziehen, wurde der Grundstein gelegt.

454 Ferienwohnungen mit mehr als 1500 Betten entstehen dort, dazu Restaurants, Cafés, Läden, Tagungszentrum und eine neue Promenade. Im April 2017 sollen die ersten Gäste dort übernachten, Ende 2018 soll alles fertig sein.

Von Hanno Kabel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Restaurierung: Neuer Klüverbaum für historisches Segelschiff.

16.04.2016

Ab Herbst könnten Brautpaare wieder auf der Viermastbark heiraten — Ein Hafenbeamter soll die Trauungen übernehmen — Bis dahin sollen Kapitänshochzeiten beworben werden.

16.04.2016

Die Lübecker Bahnhofsmission präsentiert ihre Arbeit bei einem Tag der offenen Tür.

16.04.2016
Anzeige