Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Der Bücherschrank für kleine Leser
Lokales Lübeck Der Bücherschrank für kleine Leser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 19.05.2018
Sie freuen sich über den ersten Bücherschrank nur für Kinder: die Erzieherinnen Nadine Derguti und Iris Hinz, Geschäftsführer Nicola Leuschner, Frank Demuth, Andrea Klemm, Christofer Schwieger von der Marli Betriebs- und Verwaltungsgesellschaft, Jutta Prüß und Christa Kupferschmidt von der Kleiderkammer. Die Kinder Anila (5), Metin (3), Dilan (5), Charlotte (6), Felia Melina (3) und Ecrin (6) durften sich schon ein Buch aussuchen. Quelle: Fotos: Künzell
St.Lorenz Nord

Felia Melina (3) ist die erste kleine Leserin, die sich ein Buch herausgenommen hat. „Sie hat gleich morgens gefragt, ob sie das Wissensbuch mitnehmen darf und am nächsten Tag schon ein eigenes mitgebracht“, erzählt Janina Neff von der Bewegungskita „Weltenbummler“. Laut der Leiterin sind die Kinder begeistert von dem Angebot und es gibt einen regen Austausch und viel positive Resonanz, auch vonseiten der Eltern beim Bringen und Abholen der Kinder.

In Lübeck gibt es jetzt einen öffentlichen Bücherschrank für Kinderliteratur. Der Lübecker Kinderschutzbund hat das Möbelstück in Gestalt eines blauen Elefanten in der Schwartauer Allee aufgestellt. Möglich gemacht haben das Projekt die Spenden der LN-Leser für „Hilfe im Advent“.

Das Angebot ist aber nicht nur für die Kleinen aus der Kita gedacht. Es ist für alle Kinder der Stadt. Daher kann der blaue Elefant nicht nur von der Grundstücksseite, sondern auch vom Bürgersteig aus geöffnet werden. „Das war uns sehr wichtig, damit die Hemmschwelle niedrig ist“, erklärt Ideengeberin Christa Kupferschmidt. Die 68-Jährige arbeitet ehrenamtlich in der Kleiderkammer des Kinderschutzbundes, die sich in dem Gebäude hinter dem Bücherschrank befindet. „Wundertüte“ heißen die Räume in der Schwartauer Allee 221, in denen Menschen in Notlagen und schwierigen sozialen Situationen Bücher, Spiele, Kleidung und vieles mehr bekommen. Ein Dutzend freiwillige Helferinnen machen das möglich (Infos im Netz: bit.ly/2rNFtCI).

Den Vorschlag für einen Kinderbücherschrank machte Kupferschmidt Anfang 2017. „Ich wollte so gerne die Leselust der Kleinen fördern, und freue mich, dass es jetzt geklappt hat“, sagt sie. Gefertigt wurde der blaue Elefant von Mitarbeitern der Marli Betriebs- und Verwaltungsgesellschaft (MBV). „Er ist schön geworden“, sagt Andrea Klemm, Leiterin Haus- und Grundstückspflege, während MBV-Mitarbeiter Frank Demuth ein Schild mit dem Logo montiert.

Begeistert ist auch Geschäftsführer Nicola Leuschner vom Lübecker Kinderschutzbund. „Der blaue Elefant ist nicht nur unser Maskottchen. Er ist auch der erste öffentliche Bücherschrank in der Stadt, der nur für Kinder gedacht ist.“ Laut Leuschner habe so ein Angebot gefehlt. „Ich habe beobachtet, dass die Kinderbücher in den anderen öffentlichen Schränken immer am schnellsten weg waren.“

Leuschner betont, dass der Schrank ausschließlich für Kinder- und Jugendliteratur gedacht ist. „Sachbücher rund um das Thema Pädagogik sind aber auch herzlich willkommen.“

Dass kleine Leser nun noch mehr in den Genuss von schönem Lesestoff und Bilderbüchern kommen können, ist auch den LN-Lesern zu verdanken. Gemeinsam mit der Sparkasse zu Lübeck haben die LN Ende November vergangen Jahres zu Spenden für den Lübecker Kinderschutzbund aufgerufen. 66666 Euro kamen für verschiedene Projekte zusammen. Ein Teil des Geldes wurde für den Bücherschrank verwendet.

So funktioniert das Projekt

Der Kinder-Bücherschrank in der Schwartauer Allee 221 ist öffentlich. Er wird vom Lübecker Kinderschutzbund betrieben, gepflegt und gewartet. Man darf jederzeit Bücher hineinstellen oder entnehmen. Ob man die Bücher behält, tauscht oder zurückstellt, entscheidet jeder kleine und große Leser selbst. Der Kinderschutzbund bittet darum, dass Ordnung gehalten wird, und betont: „Der Bücherschrank ist ein gemeinsames Projekt und lebt von der Unterstützung aller Leser.“

 Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!