Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Der „King Rock ‘n‘ Roll“ lebt
Lokales Lübeck Der „King Rock ‘n‘ Roll“ lebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 12.02.2016
Sänger Grahame Patrick alias Elvis Presley. Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Innenstadt

Ein einziges Scheinwerferlicht tanzt in der bestuhlten Rotunde der MuK, abgesehen davon ist es stockdunkel. Die knapp 900 Zuschauer harren in gespannter Stille aus, beobachten, wie sich eine nicht zu erkennende Gestalt nach der anderen auf der Bühne in Position bringt. Noch ein letzter, kurzer Moment des Wartens, dann erscheint die strahlende Erscheinung, für die das Publikum in Lübecks Konzerthalle gekommen ist: Elvis Presley. Der „King of Rock ‘n‘ Roll“ lebt — zumindest für diese eine nasskalte Nacht in der Hansestadt. In weißem Anzug mit Schlaghose, goldenen Pailletten und Gürtel, silbern glitzernden Ringen an den Fingern und natürlich mit schwarzer Föhnfrisur samt Koteletten steht er seinem Publikum gegenüber. „Wow“, raunt es in den Reihen, „der sieht dem echten ja ähnlich!“

Zur Galerie
Name: Janina Germann (37)Elvis-Fan seit: 2000Warum?: „Elvis ist für mich der schönste Mann, den es gibt. Außerdem hat er einfach eine 1-A-Stimme, die zieht einen in seinen Bann.“Lieblingslied: „,Love me Tender‘, das ist so schön gefühlvoll.“Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Es hat mir super gefallen. Besonders klasse fand ich, dass der Sänger seinem Original wirklich zum Verwechseln ähnlich sieht.“

Schon mit „My Way“, dem ersten Song des Abends, schafft Grahame Patrick die richtige Atmosphäre. Die Stimme des Hauptdarstellers überzeugt nicht nur die ganz großen Elvis-Fans. Das nächste Stück, „Why Me Lord“, nimmt die Zuhörer schon einmal mit zum tragischen Ende der Musik-Legende. Doch der Moment der Trauer ist nur ein kurzer. Unterhaltsam führt die Story durch das Leben des Stars. Immer wieder erscheinen Original-Videosequenzen auf der Leinwand.

„Elvis — Das Musical“ überzeugt mit Witz und Abwechslung, etwa als der „King“ im Blaumann gekleidet im Studio von Musikproduzent Sam Phillips erscheint. Kurzweilig bleibt der Mix aus gefühlvollen Balladen und fetzigen Nummern. So packen „Elvis“ und seine Band auch den letzten Gast, als sie „Hound Dog“ anstelle der angekündigten Schnulze „Love me Tender“ schmettern.

Kein Wunder, dass die Lübecker die MuK nach zweieinhalb Stunden samt Zugaben und stehenden Ovationen mit ein wenig Wehmut verlassen. Immerhin, einmal durften sie es noch erleben: In den Bann gezogen zu werden, vom großen „King of Rock ‘n‘ Roll“.

Name: Janina Germann (37)

Elvis-Fan seit: 2000

Warum?: „Elvis ist für mich der schönste Mann, den es gibt. Außerdem hat er einfach eine 1-A-Stimme, die zieht einen in seinen Bann.“

Lieblingslied: „,Love me Tender‘, das ist so schön gefühlvoll.“

Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Es hat mir super gefallen. Besonders klasse fand ich, dass der Sänger seinem Original wirklich zum Verwechseln ähnlich sieht.“

Name: Andrea Friedrichs (56)

Elvis-Fan seit: 1976

Warum?: „Er ist mein großes Idol und hat die beste Stimme der Welt. Ich gehe soweit zu sagen: Ich liebe Elvis.“

Lieblingslied: „,King Creole‘ — das ist actionreich und rockt.“

Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Ganz toll. Mir gefiel besonders das Zusammenspiel zwischen Musik und Video-Einschüben. Dabei konnte man sich richtig gut in die Zeit von damals hineinversetzen.“

Name: Marco Stanscheit (48)

Elvis-Fan seit ich ihn kenne.

Warum?: „Es gibt Musiker, die sind einfach gut, und dazu gehört Elvis für mich auf jeden Fall. Die Stimme ist einfach einzigartig. Da geht man als Zuschauer richtig mit.“

Lieblingslied: „,Devil in Disguise‘ — ein absoluter Klassiker.“

Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Sehr gut. Der Sänger ist hervorragend, es ist beeindruckend, wie lang er die Stimme halten kann.“

Name: Jörg Mikolajewski (51)

Elvis-Fan seit Ewigkeiten.

Warum?: „Seine Musik ist so toll. Sie bildet alle Facetten ab — von Schnulzen bis hin zu echtem Rock ‘n‘ Roll.“

Lieblingslied: „,Blue Suede Shoes‘, weil das zu den fetzigen Nummern gehört, und die mag ich sehr.“

Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Es war eine super Show, bei der auch etwas für das Auge dabei war. Allein die tanzenden Mädels waren schon klasse.“

Name: Ilona Reichel (69)

Elvis-Fan seit den 1960er-Jahren

Warum?: „Für mich ist das faszinierende am ,King‘ tatsächlich der Mensch selbst. Elvis hatte einfach Charisma. Erst neulich habe ich sein altes Anwesen Graceland in Memphis besucht.“

Lieblingslied: „,In the Ghetto‘ — das spricht mich einfach an.“

Wie hat Ihnen das Musical gefallen? „Es war eine tolle Show mit allem Drum und Dran. Im nächsten Jahr wären wir glatt wieder dabei.“

Christoph Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Februar kann die Oberschule zum Dom (OzD) ihre derzeit gesperrte Aula wieder nutzen, allerdings mit Einschränkungen. Der Schaden erinnert an die Akustikdecke im Saal der Musik- und Kongresshalle (MuK) — und wurde ebenfalls nur per Zufall entdeckt. Eine Einsturzgefahr herrscht jedoch nicht.

12.02.2016

Auf einem Campingplatz in Ivendorf Lübeck-Travemünde sind am Mittwochabend die Leichen eines 66-jährigen Mannes und einer 71-jährigen Frau entdeckt worden. Woran sie gestorben sind, ist bisher unklar.

11.02.2016

Ab 12 Uhr ist es voll in der Innenstadt, denn die Lübecker wollen Mittagessen. Doch die arbeitende Bevölkerung steht auf ganz unterschiedliche Mahlzeiten - wir haben eine Typologie der Mittagesser zusammengestellt. Zu welchem Typ gehören Sie?

11.02.2016
Anzeige