Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Der Krähenteich ist jetzt entrümpelt
Lokales Lübeck Der Krähenteich ist jetzt entrümpelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 11.11.2013
Holger Berndt vom Tauchclub Saparua holt die Reste eines alten Stuhls aus dem Krähenteich. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Lübeck

Eigentlich wurde diese „Entrümpelungs-Aktion“ vom Angelsportverein Trave mal ins Leben gerufen, damit nicht immer so viel Haken am Unrat unter Wasser hängen bleiben. „Das war vor ein paar Jahren“, erinnert sich Thomas Diercks vom Tauchclub Saparua. Was so ursprünglich die Fischausbeute für die Angelfreunde erhöhen sollte, kann aber auch durchaus gut für die aquatischen Bewohner sein. „Der war bestimmt einen halben Meter lang und hatte bereits ein blutiges Maul vom Kampf mit der Reuse davon getragen“, berichtet Clubkollege Christian Heuer, der gerade von seinem Tauchgang im acht Grad Celsius kalten Wasser ans Ufer des Krähenteiches zurückkehrt. Ein Wels hatte sich in der mittlerweile zerfledderten Fangvorrichtung verfangen und wusste nicht mehr ein noch aus. „Der hat sich wohl unendlich gefreut, dass er wieder los kam“, so Heuer, der als einer von vier Leuten unter Wasser war.

Ansonsten hat das Gemeinschaftsprojekt von Anglern und Tauchern wieder allerhand ans Tageslicht gefördert: Regenschirme, Damenschuhe, Spülbecken, Grills, Fahrradrahmen, Stühle, Kochtöpfe und Flaschen. „Alles mögliche eben, aber zum Glück nichts Spektakuläres“, sagt Hobbytaucher Holger Berndt. Um die eisernen Müllkörbe am Uferrand zu füllen, hat es jedenfalls spielend gereicht. Ähnliche Aktionen mit der Vereinigung der Wakenitzangler hatten in den Vorjahren bereits gefährliche Weltkriegsmunition ans Tageslicht gebracht.

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Servicestellen in der Innenstadt und der Fackenburger Allee sollen bleiben. Kfz-Angelegenheiten sollen wieder am Meesenring konzentriert werden.

11.11.2013

Die Christdemokraten vermuten eine Gefälligkeit des Rathauschefs. Die Kommunalaufsicht soll den Fall prüfen.

11.11.2013

Experten diskutierten über Entwurf des Psychisch-Kranken-Gesetzes.

11.11.2013