Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Der Priwall bekommt ein Naturerlebniszentrum
Lokales Lübeck Der Priwall bekommt ein Naturerlebniszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:07 14.03.2018
Nicole Erbe vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer steht im Fliegerweg auf dem Priwall vor der Betreuungsstation. Quelle: Foto: Wolfgang Maxwitat
Travemünde

„Wir sind sehr glücklich, dass der Förderbescheid des Landes jetzt da ist und die Gesamtfinanzierung steht“, erklärt Vorstandssprecher Matthias Braun vom Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer.

Einsatz für den Naturschutz

1977 wurde der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer (LPV) von einer Gruppe naturbegeisterter junger Leute gegründet. Seit jeher sind der Schutz und die Entwicklung des Naturschutzgebietes Dummersdorfer Ufer die Kernanliegen des Vereins. Ebenso wichtig ist den Mitgliedern die Wiederherstellung des Seevogelschutzgebietes auf dem Priwall.

Das Naturerlebniszentrum Küstenwelten gehört zum Projekt Naturwerkstatt Priwall, das drei Baumodule umfasst. Als erstes Modul ist die Betreuungsstation bereits im Juni 2015 eingeweiht worden. Jetzt soll das Naturerlebniszentrum Küstenwelten (Modul zwei) und die Gestaltung der Außenanlage (Modul drei) das Gesamtvorhaben vollenden.

Laut Braun belaufen sich die Kosten für das Naturerlebniszentrum auf rund 729000 Euro. Hinzu kommen etwa 100000 Euro für die Einrichtung der Ausstellung. Hierfür ist eine Förderung vom Umweltministerium in Aussicht gestellt worden. Dank der Fördermittel aus dem Wirtschaftsministerium in Höhe von rund 364500 Euro, werden nun auch weitere Gelder frei: Die Possehl-Stiftung hatte bereits im Januar 2017 eine Förderzusage in Höhe von rund 281000 Euro gegeben, so der Verein. Diese war von der Freigabe der Landesmittel abhängig. Die restlichen 83500 Euro werden aus zweckgebundenen Rücklagen des Landschaftspflegevereins finanziert.

Auf dem 2600 Quadratmeter großen Grundstück im Fliegerweg 5-7 will der Verein mit dem Naturerlebniszentrum Küstenwelten nun ein Informationszentrum bauen. „In der Ausstellung wollen wir über die Naturschönheiten der als EU-Vogelschutzgebiet ausgewiesenen Traveförde informieren“, erklärt der Sprecher. Thematisiert werden mit Fotos, Infotexten und Präparaten unter anderem der südliche Priwall, das Dummersdorfer Ufer, der Dassower See samt Uferzonen und die Pötenitzer Wiek. „Es ist uns wichtig, die biologische Vielfalt der Gebiete zu präsentieren, die ökologischen Zusammenhänge zu erklären und die Bedeutung des Naturschutzes zu betonen.“ Als Ergänzung zur Exposition entsteht eine Außenanlage, die die Theorie erlebbar macht. Geplant sind Kleingewässer, eine Dünenlandschaft, Gewächshäuser und eine Aussichtsplattform an der großen Wiesenlagune.

Übergeordnetes Ziel der Naturwerkstatt Priwall ist, den südlichen Priwall mit der Pötenitzer Wiek als eines der bedeutendsten Vogelschutzgebiete Deutschlands zu etablieren. Laut Braun ist der Priwall eines der ältesten Seevogelschutzgebiete im Land und hatte von 1908 bis 1914 höchsten Schutzstatus. Bis Anfang der 1970er Jahre waren dort viele bedrohte See- und Wasservögel, Schilf- und Waldbrüter beheimatet. „Der Wiederaufbau des Küstenvogelrefugiums soll daher von der Naturwerkstatt aus fachlich geleitet und vorangetrieben werden.“ In diesem Sinne sind im Betreuungshaus bereits Unterkünfte für Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) und des Bundesfreiwilligendienstes entstanden. Jetzt folgen Ausstellungs-, Versammlungs- und Arbeitsräume für Projektunterricht mit Kindern und Jugendlichen. Ein Vortragsraum mit 25 Sitzplätzen soll Unterricht für Schulklassen möglich machen. Auch Möglichkeiten zum Mikroskopieren sollen geschaffen werden. Außerdem sind Infotouren mit dem vereinseigenen Boot „Hyla“ geplant. Mit dem Baubeginn rechnet der Verein Ende März. Die Einweihung ist für Frühjahr 2019 geplant.

Alle LN-Nachrichten aus Ihrem

Stadtteil auf einer Seite:

www.LN-Online.de/Travemuende

Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das eine Kind in der Kita, das andere in der Schulkindbetreuung. Wenn die Ferienzeiten nicht abgestimmt sind, bekommen Familien logistische Probleme. Die Politik wollte den großen Wurf, wurde aber gebremst. Der Träger Kinderwege bietet jetzt individuelle Lösungen an.

14.03.2018

Die Musikhochschule Lübeck (MHL) setzt ihre Kooperation mit dem Lübecker Kammerorchester (LKO) fort und lädt am Sonnabend zum Sinfoniekonzert ein. Unter Leitung von Bruno Merse erklingen ab 19.30 Uhr im Großen Saal Werke von Bernstein, Gershwin und Schostakowitsch.

14.03.2018

Gestern wurde sieben Ehrenamtlern aus Schleswig-Holsteinern in Kiel das Verdienstkreuz am Bande verliehen. In einer feierlichen Zeremonie überreichte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) die besondere Auszeichnung unter anderem an den Lübecker Detlef Radtke.

14.03.2018