Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Der wichtigste Abend im Jahr
Lokales Lübeck Der wichtigste Abend im Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 17.06.2017
Haben schon eine Location gefunden: Paula Auwetter (v. l.), Milena Jung und Lucy Reim vom Johanneum. Quelle: Foto: Mvs
Lübeck

Für viele Schülerinnen und Schüler wird es neben den Prüfungen das wichtigste Event im nächsten Jahr sein – der Abiball. An den Lübecker Schulen laufen die Vorbereitungen dafür schon jetzt auf Hochtouren, so auch am Johanneum. Paula Auwetter (18), Lucy Reim (16), und Milena Jung (18) haben sich entschieden, dem „Abiballkomitee“ des Johanneums beizutreten. „Ich mag es mitzuplanen, da ich eine kleine Perfektionistin bin“, erzählt Milena. Die drei Mädchen wollen etwas bewegen und den „wichtigsten Abend im nächsten Jahr“ mitgestalten.

Bei fast allen Schülern spielt die Vorfreude eine riesige Rolle. Auch am Katharineum planen die zukünftigen Abiturienten das letzte Event ihrer Schulzeit mit viel Sorgfalt. „Wir haben alle schon etwas Erfahrung, was das Planen von solchen Veranstaltungen angeht, da wir den jährlichen Winterball an unserer Schule organisieren“, berichtet Sarah Fetscher (17). Für die Schüler ist das Finden eines Veranstaltungsorts die größte Schwierigkeit. „An unserem Wunschort war zu unserem Termin nichts frei, jetzt müssen wir uns erneut umgucken“, sagt Kimberley Wanjiku (16).

Eine Hürde die ebenfalls überwunden werden muss, ist die Finanzierung der Veranstaltung. In diesem Punkt sind die Schüler besonders kreativ. Paula Auwetter vom Johanneum berichtet: „Von den Klassikern des Kuchenverkaufs in den Pausen bis zu Sponsoren haben wir alles dabei.“ An der Thomas-Mann-Schule (TMS) werden auch Ideen gesammelt, um Geld für den Abiball zu beschaffen. „Wir planen eine Party mit dem Johanneum und wollen durch die Eintrittskarten Gewinn machen“, sagt Paula Grefer (18). Die Elftklässlerin der TMS plant zum ersten Mal ein so großes Ereignis. Ihre Freundin Stella Tzola (17) ergänzt: „Es ist aufwendig, die Mitschüler zum Mitmachen zu motivieren, aber letztlich sind wir ein gutes Team.“

Die Organisation einer so großen Veranstaltung bringt eine sehr hohe Verantwortung mit sich, jedoch ist dies für die Schüler kein Problem. „Natürlich ist alles sehr aufwendig, trotzdem kommen wir gut voran“, bekräftigt Laura Mahnke (17) von der Ernestinenschule. „Wir sind alle sehr motiviert, den Abend unvergesslich zu machen“, sagt Lucy, „das wird schon!“

mvs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Blut spendet, setzt sich für seine Mitmenschen ein. Diese Botschaft vermittelte gestern Gesundheitsministerin Kristin Alheit.

17.06.2017

Beratungsstelle ab sofort in der Moislinger Allee 11a.

17.06.2017

Katholische Pfarreien des Dekanats Lübeck haben sich zusammengetan – Am Sonntag, 25. Juni, feiern sie ein Fest.

17.06.2017
Anzeige